Donnerstag, April 05, 2018

Endlich April und sinkende Schultern


Eine andereWelt hinter dem Schleier


Unglaublich, wie man sich fühlen kann, findet Ihr nicht?
Diese feindliche Kälte, die hier bei uns so lange hielt, plötzlich war sie fort.
Endlich. Endlich-endlich-endlich.
Zu laufen ist mir jetzt wie ein Getragen-Sein;
die Schultern, so lange hochgezogen in der Kälte, bis man glatt Muskelkater hatte,
jetzt endlich locker und entspannt in der Position, 
die sie eigentlich inne haben sollten. 
Oh, die waren zeitweise auf OHRENHÖHE bei mir!

Dieser Winter war mir so lang - ein nordischer Winter.
Und nun ist er bald da, der Mond der erwachenden Blätter,
und mit ihm kommt der grüne Schleier des April, der die Entfaltung bringt.
Auch meine.
Hier eingeschlossen zu sein, da genieße ich jedes Frühlingslachen,
jede Minute, die ich mich davonstehlen kann –
jeden Sonnenstrahl.

Ich werde meinen Balkon vermissen, ach, vor allem jetzt –
dieses Jahr werde ich nicht geradezu euphorisch glücklich die Pflänzchen sähen,
dieses Jahr muss ich eben anders glücklich sein.
Doch das Renovieren hat nun begonnen, das alte Haus bekommt Heilung und Rettung,
nun auch von außen, oben und unten (!).

Ja, ich habe sie glatt vergessen, diese Zeit.
Vergessen, wie es sich anfühlt, diese Leichtigkeit.
Und ich stehe auf dem Biomarkt und strahle, sehe die verwunderten Gesichter der Leute, die mich wohl für ein bisschen bekloppt halten und kann nicht anders –
fühle mich wie ein Kind.
Die Welt hat mich wieder, so fühlt es sich an.
Und so werden nun auch Projekte angegangen und abgeschlossen, mich weiter zu tragen.

Im März noch ein Keimling,
im April nun die Entfaltung

Nun, dieses hier hat sich wirklich bereits entfaltet –
mein Keimling des März trägt mich mit Funkeln und fängt auch das spärlichste Licht für mich.
Ihm reichen ein paar Strahlen, zu erglühen.


Doch das war gar nicht so einfach, denn Smaug saß wie ein Drache auf seinem Schatz...
Ich werde es nie verstehen, wie amorph Katzis sind - hat sich der Kerl doch glatt irgendwie QUER dort hineingelümmelt!
Ich meine, sich so in sich hineingeschoben, dass ihn nichts über Gebühr piekte - 
bis er SO aussieht?
Katzenyoga???
In dieser Stellung dann auch noch EINZUSCHLAFEN???
Wenn ich ihm dann schnell (Lebensgefahr!) einen Klunker unter dem Po wegschnappte, wurde er richtig fuchtig - 
und FAUCHTE!
Das war gar nicht leicht für mich!


So ist er trotzdem fertig geworden, der uralte Lüster.
Die schiefen Kerzenhalter stehen mittlerweile gerade stramm,
nach dem Bild hat sich der König drangemacht :)

Und mein kleiner Drache?
Der bewacht den Schatz nun eben so.
Seht Ihr ihn?


Mein kleiner Held

Hobbit bekam mittlerweile zur anderen Hausseite nach hinten ´raus ein neues Katzenfenster für seine „Piep“-Show.
Denn hier, hier würde er sonst ganz traurig, die Fenster vorne sind abgeklebt - für ganze 16 Tage.
Und ein trauriges Kätzchen, das ist im Königreich nicht tragbar!

Erst fand der Kleine ja die Bauarbeiter, die ihn immer so nett anlächelten und Gesten machten, ganz spannend und nett.

Wie ein Spiel war es, ihnen beim lärmenden Spiel zuzusehen.


Doch als die große Plane kam, fand er das richtig doof und maulte schon ´mal.
Guckt, wir sind verschwunden!



Dann aber, ach Du weh, hat ausgerechnet sein Lieblingsbauarbeiter, der mit der roten Mütze, auch noch seine Ausguckfenster zugeklebt!
Das konnte er gar nicht fassen.
Und er schob vor Entsetzen seinen Vorderkörper rückwärts!
Das ist tatsächlich keine Fotomontage, das Mittelteil scheint zu fehlen, ist das ein Ding?
Ich sag´s ja, Katzen sind amorph ;) - wenn sie wollen.


Nein, das gefällt ihm gar nicht!
Daher nun sein Ersatzausguck an der Nordseite.
Dort gibt es eh mehr Vögel.


Zwar ist hier kein Balkon zum Rausgehen, aber das ist ja nur vorübergehend.
Der Schulbau kommt in den nächsten zwei Wochen nun auch zu einem Abschluss,
ein riesiges Glassegel wird uns dann den Himmel spiegeln,
sowie die moderne Fassade verdecken :)),
und im Schulhof wird ein Bäumlein gepflanzt!
Dann kommen die Kleinen der Grundschule, da freue ich mich so darauf!
Endlich wieder Leben nach so vielen Jahren Bauarbeiten...
Auch das also kommt zu einem Abschluss und ist "aufgeräumt, top saniert und neu".


EinVorhang wie keiner...

Passend zum Thema Fenster arbeite ich nun seit so einiger Zeit an einer geknüpften Nachbildung meines so heiß geliebten kleinen Jugendstilvorhanges,
der leider so mürbe geworden ist, dass er in Fetzen hängt.
An vielen Stellen...



Nein, aber das war nicht Hobbit, der macht solches nicht, nicht einmal, wenn er auf der Jagd nach einer Fliege ist.
Der Kleine passt da auf –
vornehmlich, weil er es hasst, wenn sich ein Krällchen festhängt ;)).
Aber er lässt auch mit sich reden, er weiß, was mich traurig machen würde.
Er ist ein Seelchen, dieser liebe Kerl - und eine kleine Diva ;)


Nein, der Vorhang war nach über hundert Jahren so mürbe, 
dass ihn nicht einmal Flicken mehr retten konnte - 
wo man ihn länger berührte, zerfiel er...
Da half nichts, ich musste ´ran, denn ich wollte das nicht missen,
was ich hier doch immer so stolz ansah...

Für die Replik, die ich hier nun mache,
 habe ich zunächst den Knüpfknoten erlernen müssen –
und habe mir eine eigene Technik erdacht.
Letztes Jahr noch machte ich ihn falsch und der erste Versuch zeigte, dass mein Knüpfwerk verrutschte.
Dann aber konnte ich es...



Ich verwendete das Papier, das vom Büchereinbinden für die Schule übrig blieb,
und ich war begeistert, genau die Kästchengröße vorzufinden,
die ich brauchte!
Sogar haargenau!
:))


Und wie ich es ja immer nicht lassen kann, beschloss ich,
den Vorhang NOCH schöner zu machen, mit noch mehr Verve.
Wenn ich schon so viel Arbeit und Stunden investiere,
dann wäre es ja dumm, hier nicht die Möglichkeit zu einer Steigerung zu nutzen, höhö ;)
Als ich nämlich die Bravheit sah, die ich auf Millimeterpapier vom Original übertrug,

ne, da wusste ich, da geht noch ´was.
Ich werde einen NOCH schöneren Vorhang haben,
einen, der NOCH besser in meine Welt passt.


Und zum Abschluss der Bauarbeiten im Herbst wird er hier dann wie zur Belohnung aufgehängt,
ha, glatt wie im Triumph!
Weiße Seide für Fransen und die zu füllenden Kästchen habe ich mir auch bereits besorgt :)
Ja, ich finde, das passt perfekt zum Thema vorübergehend "blinder" Fenster hier vorne.


Eine wunderschöne lichtvolle Zeit wünsche ich Euch allen,
Danke, das Ihr mit mir seid,
Eure Méa,
zur Zeit der Entfaltung noch im Stadium des Verpuppens… oiiii
Dann fliege ich eben im Herbst los ;))

 Und futtere mich noch schön bis dahin... ;)



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.


DANKE :)

Kommentare:

  1. oh Méa, solche Fotos sind wir von dir gar nicht gewohnt!
    ich wünsche euch, dass die Arbeiten zügig vorangehen und wenigstens die olle Folie schnell wieder wegkommt!!
    wegen Hobit und wegen dir und deinen Lieben.
    seitdem ich in einem Haus mit Garten wohne, könnte ich mir nicht vorstellen, je wieder in einer Stadt zu wohnen und du Arme hast dieses Jahr nicht mal deinen kleinen Balkon zur Verfügung.
    ich pflanz ein Pflänzlein mehr - für dich!!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu, ja, ich muss nun noch 14 Tage ausharren, ab Montag wird hier die ganze Schmotze abgekärchert, oiii, und dann, dann sieht man, was man am Mauerwerk heile machen muss. Da wurde von den Vorbewohnern so geschlampt, die haben hier gar nix gemacht, ich bin nur froh, dass es so ein solides Bauwerk ist. Da kann man ordentlich ´was machen.
      Genieße schön diese so besondere Zeit des Aufbruches, es muss traumhaft bei euch sein, alles Liebe und Danke für Deinen lieben Besuch, Deine Méa

      Löschen
  2. Ach Méa,wie wunderschön Du das alles machst.Der Lüster ein Traum!
    Der Vorhang wird grandios!
    Und das Beste aus allem machen,auch aus widrigen Umständen,das ist wahrhaft königlich!
    Wie schön,wenn das alte Haus wieder heil und ganz wird und dann in neuem Glanz erstrahlt.
    Hobbit ist doch ein zu süsser Schlingel,ein kleiner heimlicher Herrscher.
    Ich habe diesen Post sehr genossen.
    Liebe Grüsse und Dir weiterhin viel Strahlkraft,von Bauke.(aus F in H)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bauke, oh, und Du kannst jetzt so tolle Ausflüge machen - Kirschblüte... Apfelblüte, hach... muss traumhaft sein.
      Zumindest schaffe ich es am Sonntag auf den Flohmi, die Saison beginnt, und ich kann wieder ziemlich gut durchhalten, so zwei Stündlein :)) So kriege ich schön Sonne ab :)
      Hab es fein, Du Liebe, genieße es, ihr wohnt ja geradezu "nebenan" :) Deine Méa

      Löschen
    2. Ja die Obstblüte ist schon was besonderes,aber zu Fuss zu den tollen Flohmärkten zu gehen bei euch ist auch klasse,da seid ihr im Vorteill.Ich wünsche frohes Jagen auf dem Lehmweg.Ich kann nicht rüber fahren,muss die Zeit und das gute Wetter nutzen um meinen kleinen Garten nach dem langen Winterschlaf aufzuwecken.
      Alles Liebe von Bauke.

      Löschen
  3. Liebste Mea,
    der Vorhang wird der Knaller, wunderschön den seh ich jetzt schon vor mir. Hoffentlich sind die Bauarbeiten bald abgeschlossen, gerade jetzt wo die ersten Frühlingstage sind will doch Mensch und Katz raus, klar das ist keine Dauerlösung, aber zumindest eine Notlösung für den armen Hobbit, und dann ziehst du ihm auch noch das blingbling hinter dem Hobbitpopo weg, wo er das auch so mag. Aber verstehe einer die Katzen gell, da haben sie weiche Bettchen, aber nein, na ja, Katzen halt.
    Hab es schön liebste Mea trotz Baustaub und Baulärm irgendwann wird alles gut, von Herzen das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, hihi, der hat ziemlich gefaucht und Zähnlein gezeigt, ich hab ganz beeindruckt getan, da war er dann immer sehr zufrieden, und er hat geguckt, ob auch noch genügend Steinlein da sind ;)))
      Wir haben zwei wilde Wochen vor uns, mit Kärcher (oiiii), das gibt ´was. Und wir sollen alte Handtücher bereithalten, da etwas nach innen durchdrücken kann.... Doppel-Oi!
      Hab es schön unbeschwert, alles Liebe Dir, liebe Tatjana, mein Reserl, bleibt alle schön gesund und munter, Deine Méa

      Löschen
  4. Es wurde ja auch Zeit, endlich draußen sein. Die Sonne hab ich so lange vermisst. Aber mein Garten, oh je wie sieht der aus, es gibt so viel zu tun. Und dieses Jahr gibt's keine Hilfe da mein Mann drinnen weiter werkelt. Nu ja dann eben alleine. Neue Pflanzen sind schon im Beet, die Bäume sind beschnitten und die Äste und Zweige wandern in meine neue totholzhecke die lege ich zur Zeit an, ick weiß ja nicht mehr wohin mit dem ganzen Abschnitten. Und mit so einer Hecke haben auch die Vögel und anderes Getier was davon. Ach da freu ich mich drauf. So einen Vorhang hatte ich auch Mal Mensch ich weiß gar nicht ob ich den noch habe. Der war fast noch in Ordnung. Bisschen vergilbt aber sonst okay.
    Mealein wenn der noch irgendwo rum schwirrt schick ich ihn dir.
    So nun lass dich drücken und genieß die Sonne. Deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du bist ja lieb, Anjalein, wenn ich könnte, würde ich Dich nu knuddeln. Den Gedanken der Totholzhecke finde ich königlich - wie viele Kerlchen da wohl Unterschlupf finden, wie schön. Ich seh Dich richtig wuseln :))
      Lass Dich ganz lieb grüßen, schön, dass Du hier warst, Deine Méa

      Löschen
    2. Mealein, die Gardine finde ich nirgends 😫 aber ich hab eine große Tischdecke gefunden, wusste gar nicht das ich die noch habe, mit Spitze durchbrochen , ich kann die leolei nicht gebrauchen. Ich schick dir Mal ein Bild.

      Löschen
  5. Ja sag mal, was bist du für eine Fleißige! :D
    Deine Sehnsucht nach Licht und Frühlingsduft kann ich sehr gut nachvollziehen. Seitdem bei uns im Nürnberger Land der Frühling angekommen ist, bin ich in meiner Freizeit und Dank Gartenarbeit fast nur noch Draußen. So herrlich!
    Lass es Dir gut ergehen und erkunde den Frühling, Du mußt mit dem Fliegen nicht bis zum Herbst warten, liebe Mea. Liebe Grüße, Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pia, ach ja, der Süden ist schon eher dran mit der Wärme, doch nun haben auch wir Nordlichter Wärme :))
      Hab es herrlich be-schwingt bei der Gartenarbeit, hab es fein, Deine Méa

      Löschen
  6. Liebe Mea,
    im Moment bist Du nicht zu beneiden mit dem Baugerüst vor euren Fenstern. Ich hoffe es lohn sich alles. Jetzt musst viel spazieren gehen, in Deiner wunderbaren Stadt um Licht zu tanken.
    Der Vorhang ist der Wahnsinn, besonders die Mühe die Du Dir machst, das wäre ja nichts für mich. So eine Arbeit da hätte ich keine Geduld ich bin mehr für die Groben Arbeiten. Bin schon gespannt wie er aussieht, wenn der Vorhang fertig ist.
    Ich bin immer begeistert von Deinen Fenstern. Das wäre mein Traum.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, liebe Ursula, hier wird gekärchert, dass es draußen ordentlich donnert - und Hobbit lag schnurrend auf meinem Schoß. Fand all das nur ein wenig störend, aber er hat jetzt sein hinteres Katzenfenster angenommen und findet es grandios (Gott sei Dank!).
      So bin ich froh - auch um Deine Shutters, die hier nun erst einmal warten müssen, wir kriegen fast nüscht mehr hin, so viel zu tun... oi.
      Und wie gesagt, die Fenster sind Plastik, neu, die hab ich ja nur antikisiert, die waren mal krottenscheußlich.
      Hab es fein und wunderbar, liebe Ursula, lass Dich umärmeln und grüß mir das Heimatdörfchen :)) Deine Méa

      Löschen
  7. Liebe Méa, später mal, wenn das Gerüst weg ist und du den Vorhang erblickst, wirst du an die schwere Zeit mit dem Gerüst und der Plane vor den Fenstern erinnert.
    So, wie du beim Einblick der Wolken in der Küche weißt, warum, die die gemalt hast.
    Und du wirst jedes Mal lächeln können mit dem Wissen, du hast WAS draus gemacht, du hast das schreckliche Ereignis von April letztes Jahres und die jetzigen sechs Monate „im Käfig“ nicht nur überstanden, du bist über dich hinausgewachsen und es wieder Mal transformiert. Und das wird dich nähren und deine Kraft wachsen lassen. Fühle dich umarmt, bis morgen, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du Liebe, wie goldig von Dir, Danke. Ja, vor einem Jahr war das große Gekokel, das war schlimm, ne? Na, Du hast es ja miterlebt, wie das stank... Und nu stinkt´s wieder, hihi, doch die Lauge wird nun abgekärchert :))
      Hobbit hat das Katzenfenster nun angenommen, und während hier laut gekärchert wird, findet er es nur in wenig unangebracht, er schnurrte trotzdem auf meinem Schoß und futtert ordentlich, blödelt... ich hatte mir so viel Sorgen gemacht... Ich tu so, als wär nix, er guckt mich an... und findet das dann auch, hihi
      War schön gestern, dass ich schon wieder so viel rumlaufen kann, hat mich gefreut :))) Alles Liebe Dir, beshuttert und beschwingt gehen wir in diese Woche, hab es gaaanz zauberfein, Deine Méa

      Löschen
  8. ich bewundere sehr deine geduld mit dem gardinchen!! wow!
    und der niedliche katzerich ist einfach unglaublich! so ein süsser! was wären wir ohne unsere miezen.....
    die baustelle geht ja fix voran!
    sonnige frühlingsgrüsse aus dem garten! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Miezchen, die sind ein Völkchen ;)) Unserer ist ganz glücklich, er hat nun direkt nen Baum vor der Nase mit ordentlich Gezwitscher :)) Vorne mag er allerdings mehr, aber er gibt sich für diese Zeit zufrieden.
      Der Vorhang war gut, war ausgeschaltet für einige Zeit, da war mir die Knüpfarbeit ganz lieb, nichts machen macht mich wahhhhhhnsinnig, hihi.
      Alles Liebe Dir, lass Dich nicht unterkriegen, aber das tust Du eh nicht, es kommt ´ne tolle Zeit, ach, Dein Gärtlein wird soooo schön, Deine Méa

      Löschen
  9. Was für ein Projekt Liebes, ich bewundere dich um deine Geduld und frage mich immer, wann und wie du das alles schaffst.
    Vergiss nicht hin und wieder durch den Frühling zu laufen, draußen ist es gerade so fantastsich und fein, du kannst der Natur beim wachsen zusehen.
    Ich versuche das auch, diese Auszeiten sind einfach unbezahlbar. Außerdem hier auch gerade Balkonsperre ... ich glotze auch auf ein Baugerüst ;-/
    Hab ein wunderbares WE, Knutscher von Meisje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ein Ding - wir sind beide eingerüstet, berüstet? Oi, na dann sollten wir uns schnellstens entrüsten, liebes Meisje - aber nein, geht ja nicht, die Balkone werden hier auch saniert, das ganze Gedönz dauert bis Mitte Herbst. Wie ich das schaffe, fragst Du Dich. Na, eigentlich gar nicht, es schafft eher mich, das Geheimnis ist wohl, dass ich gar keine Wahl habe, als etwas draus zu machen und alles mit Galgenhumor zu nehmen (auch beim Blick auf den Kontostand).
      Aber somit ist das Katertier zu einem weiteren und echt tollen Katzi-Fenster gekommen, er hat es nun so richtig angenommen und plärrt schon in der Frühe, dass er in Nathans Zimmer ans Fenster will (und dann wird natürlich SOFORT geöffnet ;)) auch wenn es... 0530 ist, höm)
      Ich wünsche Dir auch ein ganz ganz zauberfeines Wochenende, ich sehe Dich vor mir, wie Du durch den Frühling spazierst, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen