Samstag, April 12, 2014

Kleines Theater mit Glamour I

Le petit théâtre glamoureux I

Ja, ich weiß… Weniger ist mehr. Ganz mein Motto. Aber an einigen Stellen ist eben Glamour angesagt, da muss es "knallen". 
Wenn da viel Schlichtes ist und nicht zu viel Dekoriertes, viel freier Raum, dann kann man das regelrecht ausnutzen für den gut platzierten grooooßen Auftritt. Ein wenig Bühnenbild soll es sein, ein wenig Theaterluft atmen – diese Faszination früher, als man dort noch die Sägespäne riechen konnte! Die ausgestreut wurden, um den Boden zu schonen. In Paris war ich einmal (lang lang ist´s her) in einem historischen Café, da haben die das tatsächlich noch gemacht. Diese Stimmung dort, das hat mich geprägt.

Und wir waren in einem günstigen Hotel mit Shredder im WC (wegen der dünnen alten Rohrleitungen, lecker… würg) untergekommen, und die Zimmer waren doch tatsächlich die ehemaligen Umkleidekabinen eines der ältesten Theater dort. Eines Abends, sehr spät, da dudelte die Piaf aus meinem Walkman, ich stand vor dem uralten Spiegel meines Zimmers…
und plötzlich… kein Straßenlärm mehr. Alles still… Dann das Klappern von Hufen. Mir blieb vor Schreck beinahe das Herz stehen. Ich guckte herunter vom 4. Stock (soooo hoch!! Uiuiui), und ich sah… keine Autos mehr… In Paris, am Ring, um die Seine! Was sicher doch nie vorkommt!?
Stattdessen sah ich eine KUTSCHE! Und der Kutscher, der trug einen hohen schwarzen Zylinder! Gott sei Dank kam dann sogleich ein Auto um die Ecke, ich dachte nämlich schon… nun, hab wohl doch zuviel über Zeitreisen gelesen, hihi. Aber DAS war gespenstisch! Und bis zur Vollkommenheit faszinierend. Es hat sich ANGEFÜHLT wie „damals“, obwohl diese Pferde durchaus in unserem Zeitalter geboren worden waren. Einen Moment nur, einen magischen, beinahe vergewaltigenden Moment lang, da dachte ich tatsächlich, das alte Theater wäre wieder zum Leben erwacht und ich wäre in der Zeit zurückgereist. Auch das war eines der Ereignisse meines Lebens, die mich regelrecht packten.

Als ich dann einen UMKLEIDESPIEGEL vor meiner Bettenseite brauchte, na, da war es klar – ein wenig dieses Moments soll nun auch hier leben und atmen. Und so… mit ein wenig Organza, Federboas… Eh voilà!





Ein Tipp: Alte Kleiderbügel ohne viel Aufwand streichen, wenn mal wieder ein Rest von "Was-auch-immer-ich-da-gerade-gestrichen-habe" auf der Farbrolle bleibt. Egal in welcher Tönung, Hauptsache schön hell - die Vielfalt bringt´s.
Und schon habt ihr ein Schmuckstückchen mehr, das im Insgesamt ganz starke Wirkung erzielt.
Bitte aber nie Acryllack verwenden, nehmt einen Guten, ist sonst schade um das schöne Stück.















Den Morgenmantel habe ich übrigens selbst verbrochen, er ist aus altem Feinleinen, das einzige Feinleinen, das ich nicht für meine Blümchen verschnippeln werde ;)
So habe ich also mit alledem Funktion und "Tam-Tam" in einem - und bin seit langer Zeit sehr zufrieden damit. Es feiert meinen Alltag und hilft mir beim Aufstehen. 
Die Shutters sind gleichzeitig Sichtschutz am Bettende, Garderobe zum Einhaken der Bügel für die abgelegten Kleider am Abend, Raumteiler und Kulisse - sie sind hoch funktionell und bilden einen beweglichen Paravent.
Das Wichtigste jedoch: Für mich ist es wie Urlaub, den wir uns nicht leisten können - denn wenn die Sonnenstrahlen durch die Shutters fallen, dann sind wir in einem Landgutshof in der Provence im Süden Frankreichs :))) Fehlt die Sonne, sind wir in  einem alten kleinen Theater in Paris.



Und last but not least:
Mein glamoureuses Katerchen
- Glamour pur!


Manch einer hat´s einfach, seufz...


So, meine Lieben, 
in diesem Sinne wünsche ich Euch einen funkelnden Tag,

Méa, die Pelz nur trägt, wenn er schnurrt...





TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT

URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Wouw, liebe Mea wieder ein wunderschöner Post!! Da fängt man selber zu träumen an ,so schön wie du erzählst..
    und wieder wunderbare Fotos!! Freue mich schon auf den nächsten <3
    Alles liebe Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank,
    wie schön, vielen Dank. Die Fortsetzung dieses Posts folgt in Kürze :))))

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mea,
    Du bist mir richtig sympathisch. :-) Gestern bin ich auf deinen Blog gestoßen aber die Geschichte heute, war einfach toll! :-D Ich bin auch jemand mit viel Phantasie aber ich sehe es als Geschenk an. Man erlebt immer wieder außergewöhnliche Augenblicke. :-) Und wie wunderbar wenn dann so etwas wunderschönes dabei raus kommt wie deine Märchenwelt.,:-)
    Den Spruch am Ende fand ich auch klasse! :-D Ich brauche mir auch nur meine Amy um den Hals legen. ^ ^
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alice im Grinsekatzenland ;),
    vielen Dank für den lieben Kommentar. Ich war doch recht unsicher, ob solche Geschichten überhaupt interessieren, aber das ist eben das, was ich geben kann. Mein Hobbit wäre absolut übrigens absolut verliebt in deine flauschige Amy (er PUTZT so gerne andere, ob die wollen oder nicht), haha, aber der Dean hätte sicher was dagegen. Vielen Dank auch, dass Du meinem Blog folgst,
    ein glückliches Grinsen der Alice in ihrem katzigen Wunderland, die Méa, die nun selbst schnurrt ;)

    AntwortenLöschen
  5. HALLO Méa! YAY – finally you have a blog. It’s fantastic! Now you can share Méa’s enchanting and lovely world with THE WORLD! Congratulations! I look forward to following all of your beautiful and magical creations. Happy blogging, Angie ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. YAYYYYY, Finally, my Angile!!! There you are!! Oh, I am so happy, hugs and kisses to you all, the whole family, what do Heidi and Gogo say??? Funny, I visualized, there yould be a YAY from you in my comments. Now, Tataaa, its there. Thank you sooo much,
      alles Liebe, Angile, die Méa

      Löschen
  6. It is a dream world here. And your tomcat is adorable. Makes me smile. xxo Kerrie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, Kerrie, this boy is too sweet - and he is sooo nice, an angel. He was very very sick as a baby, his little sister dyed, but he survived (bad parasites), he has special food, I make it myself - and now he is totally ok - he ist a wonder on four legs, this little boy, the baby of the family,
      hugs, Méa, who loooves to hear from you all

      Löschen
  7. YAYYYYY, Finally, my Angile!!! There you are!! Oh, I am so happy, hugs and kisses to you all, the whole family, what do Heidi and Gogo say??? Funny, I visualized, there yould be a YAY from you in my comments. Now, Tataaa, its there. Thank you sooo much,
    alles Liebe, Angile, die Méa

    AntwortenLöschen