Mittwoch, April 30, 2014

Vorher-Nachher: Nur ´ne olle shabby Tür

Rohstoffe der eigenen Art


"Yess, was für ein Fang!
Diese Patina! Und schon weiß."
"Aber... ist doch bloß ne olle Tür?"
"Nei-en! Ist ein Schuhschrank für Nathanael, und überhaupt ´ne schöööne Reling fürs Gästeklo!"
" Hä?"


Ja, die erleuchtete Königin sah nicht das Vorher,






sie sah das Nachher:


In einer kleinen schattigen Nische des Flures steht nun ein Schuhschrank für meinen Sohn. Als Griff dient eine wunderschöne Fensterarmatur vom Trödel. Ah, schon wieder von meinen Lieblingshändlern...










Und nun stehen die Schuhe des Herren Prinzen auch nicht mehr herum.


Zudem ist ein Energieloch gestopft. Kennt ihr das auch? Manche Ecken fühlen sich einfach besser an, wenn da noch was steht. Ich mag sonst ja eher, wenn da nirgends was steht. Lieber luftig und leicht leben mit viel Lebensraum für Kreatives. 
Aber manchmal, manchmal muss DA WAS HIN.
Ja, irgendwie wirkt die Ecke nun behütet, ich kann das nicht in Worte fassen, vielleicht würde ein Feng-Shui-ler das ja können.


Geht man hier rechts hinein, landet man übrigens an meinem Bett. Sozusagen meine Einflugschneise ins Schlafzimmer. Der König dagegen geht durchs Wohnzimmer, hihi, schon witzig.

Wenn ihr wissen wollt, was aus dem Rest wurde, guckt mal in den nächsten Post. (klickt mal hier)

Ja, Rohstoffe dieser Art wie die kleine Bretter-Türe, auch Leisten und sonstige alte Bretter, oh, die kann man nicht genug haben. Die sind für uns wie ein Schatz.
Ein längst vergessenes Gerüstbrett zum Beispiel wurde zur kostenlosen Vollendung einer wahnwitzigen Idee:

Als die Méa nämlich wieder einmal so richtig schön gemütlich über den Flohmarkt schlenderte... und dachte, sie habe alles abgeklappert, da war da ein Stand mit unsäglichen Billigklamotten und... BOING!... zwei Eisenteilen davor.
Es waren riesige Winkeleisen, ihrer Funktion nach Vordachstützen. Eines Vordächleins über einem Hauseingang. Nun, das Haus gibt es nicht mehr, aber diese Stützen...

"Flurbank - ui, König, guck mal, ich hab unsre Fluuurbank gefunden."
"Ja, Flurbank..."
"Hörst mir gar nicht zu"
"Doch. Wo?"
"Na, daaaaaaah."
"Schatz, ich seh da zwei Eisenteile."
"Eben. Verstehste?"
Seufz. "Ne."
Königin, stolz: "Ja, UMDREHEN, ist doch sonnenklar - Brett drauf und gut is. Gut, ne?"
"Wie jetzt..."
"Och König, nu sach mal!"
"DIE DINGER SIND HÄSSLICH!"
"Galub mir, die werden grandios aussehen!"
"Ja, is klar. Nö."
"Ohhhh doch."
"Die sind doch eh viel zu schwer, wie wollen wir die bitte heimkriegen? Und wie sollen die bitte stehen?"
"Die kommen in Fußleiste und Wand."
"WIE?? Never."
"Abaaa da sieht das dann doch aus wie auf diesem Platz in Paris, auf der isle de la cité, nä? Weißt schon, dem kleinen süßen, mit dem alten Gebäude, wo der Aznavour oder wie gewohnt hat, ne, da waren doch diese Bänke, die Dir doch auch sooo gefallen haben... Und wir nehmen da ganz einfach zwei fette Holzstücke, an denen fräsen wir was aus, legen die ums Eisen, schrauben die an der Wand fest..."
"Ahh, ganz einfach, ja? MÈA, die sind HÄSSLICH! Und so, wie Du Dir das denkst, wird das MURKS. Das geht nicht."
Doch.



Und hier seht ihr das ausgefräste Stück Holz, das oben das Metall umgreift, wie es sich die Königin ausdachte und schön patinierte, als der versierte König es ihr zum Geschenk machte. Rechts und links gehen tiefe Schrauben hierdurch in die Wand:





Übrigens, supergünstig waren diese Eisenteile auch noch - vielleicht, weil mein König so rumgeeiert hatte und deutlich zeigte, dass er sie nicht mochte, hihi.
Und was sagt er heute dazu? Er war BEGEISTERT! Und ist es heute noch. Und er findet sie tatsächlich wunderschön und ein Meisterwerk der Schmiedekunst.
Juppiiie :)

Murks ist es übrigens auch nicht geworden, die Bank ist absolut stabil.
Man kann auch drauf herumstehen - hat zwar keinen Sinn, dort drauf herumzustehen, aber es geht wunderbar. Kein Problem.
Und die wackelt nicht, verrutscht nicht, nimmt kaum Platz weg - gut is.

Und was das jetzt alles mit dem Gerüstbrett zu tun hatte? Wir fanden es längst verwaist, herrlich ausgeblichen und richtig schön dick - so ein eins wölbt sich nicht, das hat Wind und Wetter getrotzt. Wir legten es auf die Bank - passte perfekt. Noch festgemacht, und fertig war die "französische Parkbank" im Flur. Heimkommen, draufsetzen, Einkaufstaschen neben sich, einen Moment verschnaufen, Schuhe ausziehen... Sag ich´s doch :))

Und überhaupt, RAHMEN, das ist auch so was. Mönsch, ja, der muss hier noch mit. Den haben wir mal für 60,-- Mark bekommen. Aus Sachsen war der Händler.



Wir haben diesen Rahmen, weil er so dünn war, erst mal auf eine Holzplatte gesetzt. Den Spiegel haben wir neu bestellt und dazwischen festgemacht.
Somit hatten wir eine Türe für einen Schuhschrank, der nun am Eck unseres Flures steht, und alles erhellt, da er von irgendwo immer irgendwie Licht bekommt, das er umlenkt. So wirkt alles viel heller und freundlicher.
Dahinter ist einfach ein Regal, aus Resten zusammengezimmert. Ein wenig haben wir oben gesägt, ich entwerfe doch so gerne, ein paar Leisten hatten wir auch noch übrig, die kamen dann an die Stellen, wo es gar zu sehr zusammengestöpselt aussah (an die Übergänge vor allem).
Zur Wand hin (das ist ein genialer Trick) haben wir diesen kleinen Einbau mit Silikon überbrückt. Das springt über die Jahre nicht, man kann es streichen, und man hat nicht diesen nervigen Spalt. So strahlt alles Ruhe und Ordnung aus. Oben habe übrigens ich meine Schuhe, unten Prinzessin Großfuß. Der König hat dafür den Lamellenschrank neben dem Entrée (nicht mehr auf dem Bild).

Voilà.


Und da sitzt der heimliche Pascha unseres kleinen Reiches und bewacht sein Bett. Wenn er nämlich nicht AUF meinem Kopf schläft, dann nächtigt er im Puppenwägelchen aus dem Biedermeier. Nein, ist nicht für den Blog erfunden, er und seine Schwester haben nämlich damals die Puppen meiner Tochter kurzerhand hinausgeworfen und kuschelten seitdem dort. Meine gutmütige, fürsorgliche Faye hat es ihnen überlassen, zumal sich die Katzis soooo gerne damit herumfahren ließen, auch wenn es noch so in den Achsen quietschte. Hobbit kaut dabei übrigens gerne auf einer alten Möwenfeder, aber das nur am Rande.


In diesem Sinne,

à bientôt,

die Königin, die gar kein Französisch kann








TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Hahahha.... *tränenabwisch* Das ist wirklich fantastisch! Katzen im rüschigen Puppenwagen, die auf Federn rumkauen. :'-D
    Also ich kann ja nur bewundern, was ihr da alles baut und sägt und ertrödelt. Da wird einem ja schwindelig! ^^ Aber es ist traumhaft schön geworden! :-D
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, ja und ich will Alice heißen, dann ist das hier mein Wunderland ;)))) Haha, und der Hobbit, seineszeichens auch "Hoppel" genannt, ist das Kaninchen, hahaha
      Liebe Grüße und einen schönen Tag, die Méa

      Löschen
  2. Ach Mea, wie schön, dass es nicht nur mir immer so geht. Die Geschichte mit der Parkbank ist wieder so schön - ich hab eben ganz versunken am Rechner gesessen und hatte alles bildlich vor meinem geistigen Auge. Was glaubst Du, wie oft ich mir schon fragende Blicke vom Helden eingefangen habe (zumindest fragt mein Held inzwischen nicht mehr: wofür brauchst Du das?). Derzeit überlege ich, was ich mit einer alten zerwitterten Dachlukentür mache. Na, die würde Dir gefallen - die ist "morbide pur"! und hält trotzdem noch zusammen.
    Hab einen schönen Tag
    Jacqui, die ja wohl nicht erwähnen braucht, dass die Bank ein Knaller geworden ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Danke Jacqui,
      ja, DACHLUKE! Wie genial das alleine klingt und welche Bilder da schon wieder aufsteigen... Schööön. "das hab ich aus einer Dachluke gemacht".... boahhhhhh
      Haha, ja, "wofür brauchst Du das - dafür hat mein König so einen eigenen Ausdruck im Gesicht, einen ganz bestimmten, das macht tatsächlich jedes Wort überflüssig, so ein Ausdruck wie "und Du bist noch ganz bei Dir?", aber mehr so amüsiert, denn er sagt, "Du hast immer Recht, auch wenn ich gerade denke, jetzt ist se durchgeschmort". weißt schon, so eher... gönnerhaft amüsiert, hihi
      Ja, was Du noch so alles in petto hast, da bin ich ja schon wieder neugiiiierig :))
      Alles Liebe Dir, wir legen los, die Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea, ja das genau ist Frankreich für mich, diese leichte luftige Stimmung und ja alte Eisenmöbel, was liebe ich sie. Danke für die wunderbaren Eindrücke.
    liebe Grüße von der Regina, die sich jetzt traut und die auch noch nie in Frankreich war

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle, meine Liebe,
      ja? Meinst Du? Frankreich? uiii, schön, dann ist es mir ja gelungen :))
      Irgendwann sollten wir nu auch mal dorthin fahren - mit ganz vielen starken Kerls und einem Laster, hahaha, und vor allem nach einem Lottogewinn... SEUFZ.
      Freue mich auf Dich - mal sehen, hoffentlich bist Du nicht zu geschockt, im nächsten Post geht´s ums Klöchen - und das zu den Feiertagen... häm...
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
    2. Ach so, doch, in Frankreich war ich schon, in Paris und Paris und nochmals Paris, einmal in Metz - aber ich spreche kaum aber gut Französisch, nur ich kann die immer nicht VERSTEHEN - die schlucken alles runter, schröööcklich... ;))

      Löschen
  4. Liebe Méa, glaube mir, ich schwööööre, seit dem heutigen Tage werde ich nie wieder an schönen alten Türen, Griffen, Rahmen etc. so gedankenlos vorbeigehen...ich war immer der fertige Schrank Typ, ab und zu waren es mal alte Kassetteninnenteilchen, mal schöne Holztreppenstangen, aber ab sofort, gelööööbe ich hier, kommt an mir nichts mehr vorbei...das sind ja Möglichkeiten gegeben, grins...ich liebe es Deine Posts am morgen zu lesen, das versetzt mich gleich in happy Stimmung, dafür danke ich Dir, ach und ich sehen oben, grüsse an die Regina, hey Du Liebe, alles roger da unten????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, Justy, es kommt der Tag und wir kloppen uns drum, hahaha. Neee, hab ja schon meine Ausstattung, hihi, und da gibt es ja immer noch die Abmachung - wer zuerst sieht, der sagt, der hats, nä?
      Muss Blümels machen, habe einen schööönen Auftrag, jupiie, schick Dir das Rezept für den Aufstrich heute Nachmittag rüber. Ist übrigens nicht die Regina, die Du meinst ;)
      bis denne, die Méa

      Löschen
    2. Justy, im nächsten Post gehts ums Klööööchen, aber ohne lila Klopapier, hahahaha
      uiui, und das zu den Feiertagen ;))

      Löschen
  5. Liebe Méa,

    Du bist die Göttin der Verwandlung! Du machst aus NICHTS etwas TOLLES & EINZIGARTIGES! So etwas habe ich noch nie gesehen! ich bin immer wieder begeistert!!! Freue mich schon auf den nächsten Post!
    Fühl Dich gedrückt!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke Dir, Anna,
      wie schön, dass es Dir gefällt. Das Schöne ist, man freut sich immer so sehr über diese eben nicht nur gekauften Sachen. Man erinnert sich auch an die Geschichten...
      Haha, alles Liebe, Ömchen Méa

      Löschen
  6. Nu sitze ich hier wieder und staune ,du zauberst einen immer wieder in eine andere Welt,..Besser wie jedes Buch das ich je gelesen habe,vergesse ich alles um mich herum...ja Paris,wie gerne würde ich da noch mal hin...
    Die Bank ist der Knaller und der Schuhschrank ein Traum mit dem alten Fenstergriff..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht zaubern wir ja alle zusammen, Nadja - bei Dir wird es doch auch immer mehr Franske-Danske - und zwar in Schwindel erregendem Tempo. Heb bloß die Vorher-Bilder auf ;)), hihi
      Deine Méa

      Löschen
  7. Es gibt da so ein Satz, der paßt perfekt: "Geht nicht, gibt's nicht!"
    Gell?!
    Es grüßt ganz lieb
    die
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tanja, bei "Geht nicht", gibt´s ein "Und ob!", haha. Nuuuur nicht aufgeben, ne?
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  8. Helloooo dear Mea,
    When I was flipping through JD magazine with your story... I wanted to see more... what is around the corner ... :))) Oh, now ... What I saw was really creative, charming and inspiring.
    I am waiting to hear a story about ... Klööööchen :)))
    The best wishes!!
    Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, here you are again, Neringa. A corner-peeker, hm?? ;) So wait and see, the next corner is waiting for you.... Haha, the most intimate... Klöööchen ;)
      Hugs, Méa

      Löschen
  9. Liebe Mea,
    was du aus der Tür gemacht hast ist ja schon toll......aber die Idee mit den Metallteilen ist ja wohl der Knüller.
    Super schön und praktisch noch dazu.
    Liebe Grüße aus dem Verträumten Stadthaus
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bianca, und weisste was? So genau wusste ich das vorher eigentlich gar nicht, hihi, aber wenn ich keinen sicheren Eindruck abgebe, drückt sich der König :)) Jahaaa, Adel verpflichtet :)
      Danke fürs Kommentieren, die Méa

      Löschen
  10. Liebe Méa,
    wie immer war es ein Vergnügen deinen Post zu lesen, dein Schreibstil ist einfach herrlich! Ich bin absolut hingerissen von eurer genialen Flurbank und von der wiedergegebenen Diskussion zwischen dir und deinem König. Es hat mich irgendwie ganz stark an Gespräche zwischen mir und meinem Mann erinnert. Aber da ich in solchen Situationen recht dickköpfig bin, kommen die Sachen in der Regel auch schön mit nach Hause und am Ende wundert er sich, dass alles plötzlich zusammenpasst.
    Ich wünsche dir einen schönen Maifeiertag.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katharina, ich glaube, wir sind uns da alle seeehr ähnlich. Ich bin da auch sehr dickköpfig, aber es ist ja nur zu unser aller Wohl, ne? Ne echte Königin, die muss ja auch an ihr Volk denken ;)
      Ja, stimmt überhaupt, genau, ich mach das ja nuuur für andere, ja, völlllig selbstlos und ... duck und weg, die Méa
      die Méa

      Löschen
  11. Liebe Mea,
    ich mag es sehr, alte Türen zu verwenden. Leider habe ich meist das Problem, dass ich z.B. den Anschlag vergesse (oder die Größe) und so stehen bei uns bereits einige alte Türen "auf Halde" die eigentlich nur darauf warten, eingebaut zu werden ;-) Na ja, was nicht ist....
    Eure olle im Flur finde ich supertoll, sie passt perfekt und gibt der Ecke halt.
    Wir haben bei uns sehr viele "Zwischenfenster" eingebaut, damit in die einzelnen Räume / Flur mehr Licht fällt. Die von mir "ausgegrabenen" alten Sprossenfenster konnten wir zum Glück bisher alle verwenden.
    Übrigens: Bei den Eisenteilen hätte ich auch Bedenken gehabt, dafür ist das Ergebnis einfach genial.
    Habt einen schönen 1. Mai.
    Liebe Grüße sendet,
    Heike
    P.S. Ja, der Leuchter der sich spiegelt hängt im Esszimmer, ... ich habe gekämpft, wie eine Löwin,
    ihn zu kriegen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, ja, Heike, um den hätte ich auch gekämpft ;)
      Wenn Du mal guckst, wir bauen auch gerne alte Sprossenfenster ein, Justys hat ja über das Nordlys geschrieben, da steh ich auch dumm rum vor meiner Ecke, vor einer Fensternische, die wir bauten. Ein Riesenzwischenfenster haben wir auch in der Wohnung - weil im Bad keines war. Das Fenster ist halbrund und aus Gusseisen, DAS war ein Einbau, uff. Ui, muss ich ja auch posten, fällt mir da ein...
      Auch Dir und Deinen Lieben einen wundervollen 1. Mai. Sag mal... ich finde, wir sehen uns echt ähnlich...?
      Die Méa

      Löschen
    2. Stimmt, Du hast echt recht, liebe Mea.
      Ich habe mir gerade die ZDF-Reportage angesehen und wir sehen
      uns wirklich ähnlich. Finde ich ja klasse. Das gleiche charmante Lachen ... ;-)
      Und euer Fenster im Bad habe ich soeben auch bewundert. Gefällt mir sehr
      und erinnert mich an unser halbrundes Küchenfenster.
      Hab einen schönen Abend. Hier ziehen gerade dunkle Wolken auf.
      Liebste Grüße,
      Heike

      Löschen
    3. Pust sie weg ;)) die Wolken, Heike. Charmantes Lachen, hihi, solange wir nicht brocantes Lachen haben, hahaha. Bist denn Du aus Franken???

      Löschen
    4. Nein, ich komme aus dem Ruhrgebiet! Stelle mir gerade ein
      brocantes Lachen vor... Ach herrje ... ;-)

      Löschen
  12. Your kitty always makes me smile :) Everything you do is beautiful!!!! xxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, us too, he is soooo cute and gentle. Our pampered Baby ;)
      Have a wonderful day, Kerry, hugs, Méa

      Löschen
  13. Mea,wie du das alle immer so hin bekommst`!!!
    Man,o man,einfach wahnsinn.
    Hast du eigentlich eine große Werstatt,wo du diese traumhaft
    schönen sachen zaubers?
    Ich freue mich auf dein nächsten Post sei lieb gerüßt

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika - eine Werkstatt, ja DAS wärs, Da könnte ich so richtig loslegen. Meine Werkstatt aber, das ist unsere Wohnung, und wir räumen dann immer wieder alles weg. Das nervt, aber geht nicht anders. Das meiste machen wir in unserem Schlafzimmer und Wohnzimmer.
      Alles Liebe, Danke fürs liebe Kommentieren, bis denne, die Méa, die noch einen Auftrag fertig macht und dann an die neuen Elfenkronen geht - wünsch mir viiiiel Inspiration...

      Löschen
  14. Mea,...I do not have the words .... ... a dream!
    You sharing such a treasure .... Elise Valdorcia .... Wow!!!
    Thank you very much! French films..... that's dazing .... :))))
    So much of everything .... I do not know when I will finish :)))))
    With love, Neringa

    AntwortenLöschen
  15. Yes, yes, Neringa, Elise is THE QUEEN of us all, don´t you think?
    And ooooh Pascal Palun, and look burlap luxe (blog), she made a little theater, one of her earlier blogs. I stared and stared, and I could not believe it, so unique, ahhhh if I only had more time... I would start like a rocket, hahaha
    Hugs, Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, yes Mea, I agree with you!
      Well, do not forget that you are also a wonderful source of inspiration!!!
      Sincerely, Neringa

      Löschen
  16. Ooooooooh, so sweeeeet, thaaank you, feel cuddled :)))
    Yes a little source? A sourcy, haha. Well, for the start... But when I see those antique pieces, they are so free in artwork, I need a lift! Hahaha. But well, I will develop ;)
    Have a wonderful evening, my Dear, and in a few minutes, there it is, the Klööööchen :))

    AntwortenLöschen