Montag, Mai 19, 2014

Küche I - War das hier schon so?

"War das hier schon so?"




 "War das hier schon so? Du Glückliche, wir haben ´ne Einbauküche, die uns gar nicht gefällt..." 
Wie oft habe ich die Frage schon gestellt bekommen. 
War das schon so... 
Meine Antwort: "Nein, das war gar nicht so."

Es war nämlich hässlich. Und kalt und... hart. Wenn man in diesen Raum trat, hatte man ein ungutes Gefühl. Überall sonst in der Wohnung fühlte man sich wohl. Behütet. Hier nicht. Nein, man trat ein und sah auf diese dunkle rechte Ecke... Und das also sollte unsere Küche sein?

Und ich habe da was gefunden gefunden, Beweise ;) - alte Bilder. Dass die unscharf sind, macht gar nichts, glaubt es mir. Mit Weichzeichner sind sie besser zu ertragen. Und vielleicht habt Ihr ja Lust und erlebt mit uns die Transformation der Schlossküche mit. Wollt Ihr? 
Na, dann los!

Als erstes muss ich hier anmerken, dass die Küche uns sehr wichtig ist. Ich bereite täglich viiiel zu und backe - der König manchmal ebenso. So mal eben schnell ist selten und aus Not. Also ist es eine Küche, die stets und häufig genutzt wird - kein Austellungsstück, wie das mal ein Fotograf meinte (die helle Empörung antwortete ihm). Wir Königs sind zwar nicht gerade dick, aber oh, wenn Ihr wüsstet, WAS wir so am Tag verspachteln, Ihr würdet Euer blaues Wunder erleben.

Aber zurück zur Küche. Auch wir hatten eine Einbauküche aufgepfropft bekommen. Die war drin und musste mit übernommen werden. Wir aber hassten sie auf ersten Augenkontakt. Wir fanden sie unpraktisch, unnatürlich, und sie passte so gar nicht zu unserer Art zu leben.

Hier gab es denn auch keinerlei Dialoge. Nein, mein König und ich bekamen das Grauen, als wir die Küche sahen. Ich meine, in diesen altehrwürdigen Räumen, nein, der Hofstaat wandte sich ab. 
Und so verkauften wir als ersten Schritt eben diese gesamte Einbauküche plus sämtliche minderwertige und auch überflüssige Geräte.
 Auf den Bildern ist der Einbau bereits im Stadium des Auflösens und der Abholung begriffen, da waren wir unendlich froh.
Vom Erlös der GESAMTEN Küche kauften wir uns dann EINEN Herd. Einen Smeg. Denn hier sind wir Snob. Ein Aga war aufgrund der Leitungen hier leider unmöglich und auch viel zu kostspielig für uns.



Dann der Boden... der ging auch nicht. Kalt und hart, und unsere kleine Faye im Krabbelalter, meist zu Füßen von Königin Mutter. MEINE PRINZESSIN sollte es aber bitte schön warm und angenehm haben, mein damals noch so kleines Söhnchen und ich auch! Und für den König war das hier ja wohl auch nicht standesgemäß. 
Im Sommer barfuß in der Küche auf diesen heftpflasterfarbenen Pseudo-Terracotta-Baumarkt-Nachempfindungen, das ging gaaaar nicht. Zudem waren die nicht gut verlegt und das Fugenbunt war auch noch in Schiefer-Dunkelgrau gewählt worden - damit man den Dreck nicht so gut wahrnahm???
Nein. Wir beschlossen, eine dicke Celluloseschicht darauf zu verlegen, dann kamen Dielen darüber.
Seit ich ein Kind war, himmele ich nämlich Dielen an. Breite Dielen - in Küchen. Wo auch immer ich das wohl je sah, in meinem Elternhaus hatten wir das nicht. Und ich vermisste es. Küchenboden = Dielenboden. Holz. Sonst ist das für mich keine Küche. Alleine der leise Klang, wenn man darüber läuft. Der König hat glücklicher Weise eben dieselbige Vorstellung.

Durch das Verlegen der Unterschicht samt Holzdielen hatten wir aus einer halben Stolperstufe eine richtige Stufe gemacht. Vorher waren es vom Flur hinein in die Küche 5 cm Unterschied, die Küche war also schon ein wenig höher. Mit der nun richtigen Stufe in die Küche (die einzige Stufe der Wohnung) kam hier Stimmung auf. Das hatte... sowas ;)) Ja, die Méa kann sich auch an einer Holzstufe einen Eumel freuen. Ich mag sowas. 

Hier seht Ihr den Blick in den Flur hinaus, an der schrägen Wand, die dort zu sehen ist, ist nun mein Schuhschrank, Ihr erinnert Euch? (klick hier das letzte Bild des Posts)




Und hier oben auf dem Foto ist noch etwas zu sehen, das es galt, zu beseitigen. 
Die Küche hatte noch ihre wirklich WUNDERSCHÖNEN, original erhaltenen Glasfliesen in einer herrlichen Farbe, die ich leider nicht so richtig auf Fotokarte bannen kann. Richtig schön. Doch dazu hatten die Vorbewohner den Faux Pas begangen... auch diese von hier aus gesehene rechte Seite mit "ähnlichen" Kacheln zu fliesen (warum hier auch noch!?). 
Der Abschuss aber war eine wohl "mediterrane" Kachelborte... wörgs. Hier sollte einmal unser Familientisch stehen! Es sollte eine Wohnküche werden, so richtig kuschelig - und somit stünde hier ja unser Tisch kopfseits an einer kalten Kachelwand wie in einer Metzgerei!
Selbst der König, der sonst sein eigener Heizofen ist, zog wie fröstelnd die Schultern hoch und sah mich fragend an. Nein, auch er fühlte sich hier gar nicht wohl.
Und die Königin nickte und meinte: "Ich will hier Holz." 
Der König guckte erfreut-überrascht und fragte neugierig: "So auch an dieser... Wand hier?"
Doch ohne eine Antwort zu brauchen, nickte auch er, und sagte: "Na, das nimmt dem Raum ja kaum Platz. Ja, das sollten wir aber wirklich machen." Und schmunzelnd fügte er hinzu: "Nur wirklich schaaade um die schöööne Borte - wo die doch soooo geschmackvoll ist."
Und das war dann auch das erste Lachen, dass diese Küche je von uns hörte. Es war wie ein Bann, der brach.

 Nun wisst Ihr, warum wir eine Küchenreling haben. So nenne ich das. Ich weiß tatsächlich den echten Begriff nicht. Was ich meine, sind Holzleisten an der Wand mit Brett drauf :) Hier nun die unschädlich gemachte Terracottaborten-Wand und der wundervoll breite Dielenboden:



Im Hintergrund unser Smeg-chen, unser aristokratischer Küchendrache




Und den hier, den Provence-Schrank und seinen Werdegang kennt Ihr ja nun bereits auch seit dem letzten Post, in dem ich ihn Euch vorstellte.


Die Atmosphäre in diesem Raum ist derart heimelig geworden, dass wir nur noch staunen konnten. Das Licht strolcht auf den Holzflächen herum, als hätte es nun Spaß, hereinzukommen, und erweckt hier alles zum Leben - alle zehn Minuten ändert sich dadurch das Bild. 
Und ist es mal trüb und grau, dann zünde ich ein Kerzlein an und alles taucht in goldenen Schein.

Dieses war nun der Anfang. Und das war gar nicht so so leicht.

Falls es Euch gefallen hat, kommt das nächste Mal doch ganz herein,
nur nicht so schüchtern!
Ihr habt doch auch schon Kaffee bei mir getrunken ;))
Dann erzähle ich Euch auch den Rest über diese Küche...
Ich würde mich freuen.

Bis denne,
Königin Méa mit dem Terracotta-Trauma


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Mea
    eigentlich sollte ich ja schon durchs Haus flitzen aber ich kann mich ja nicht bewegen denn deine Küche hält mich mehr als gefangen soo schön und der Boden einfach zum dahinschmelzen..ja die Einbauküchen wie sie so dastehen in ihrer ganzen Pracht wenn man nie etwas anderes gesehen hat dann ist das ja das höchste der Gefühle selbst gerade meine Jahrgänge sind aber doch selber in diesen Küchen aufgewachsen die einen eigenen Charme hatten,eine Spüle Küchenschrank und ein Herd, mittig ein großer Tisch und das wars naja ein Sofa war auch noch da und wir selbst wir bestellten dann die mega schöne Einbauküche jedenfalls war sie das damals für uns und nun sitze ich hier und würd am liebsten mit dir tauschen;.)))) obwohl ja eins zum anderen kam sieht deine Küche aus als hätte sich alles gesucht und gefunden und der Lüster dazu einfach königlich da kriegt man ja schon in aller Früh einen Schwung denn ich jetzt auch haben muss denn heute hab ich frei und ich hab mir sehr viel vorgenommen aber dazwischen werd ich immer wieder einen Blick in deine Küche riskieren und ein wenig träumen;.))) ich wünsch dir heute viel Sonne und einen wunderbaren Tag die Temperaturen klettern ja heute nach oben...herzlichste u.gggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, meine liebe Petra,
      ihr hattet ein Sofa in der Küche? Ui, das ist ja witzig. Ja, mit so einem Küchenbuffet fängt es bei den meisten an, dann kommen Wandpaneele (Jacqui hat mich erleuchtet, dass das so heißt), und dann wirds gefääährlich. Bei mir waren es dann noch schrottige Doppelflügeltüren, die ich fand, eine Spüle, die wir... ähm. Ne, aber das in den nächsten Posts, ich bemühe mich, es verständlich zu schreiben,
      Einen richtig kraftvollen Start in die Woche, die Méa

      Löschen
  2. Ach Mea,
    Dein Zuhause ist einfach göttlich! Wundervoll und wirklich absolut einzigartig ♡♡♡ VIELEN Dank für die tollen Ideen und Inspirationen. Ich bin jedes Mal verblüfft über so viel Kreativität! ! Dabei wird mir immer bewusst, was ich hier noch alles zu tun habe... :o(

    Wünsche dir einen tollen Start in die Woche!


    Liebe Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön, dass es Dir was bringt, Nicole. Da freue ich mich immer so, ich poste das ja auch deshalb, weiß aber immer nur anhand der Kommentare, ob es jemandem was bringt. Vielen Dank dafür. Ich werde mir eigentlich jetzt erst so richtig bewusst, dass wir hier irgendwie fast alles umgekrempelt haben - uns selbst auch, hihi. Aber man lässt schon viel Energie, bis es passt. Macht aber auch schön unabhängig. Und auch stolz ;)
      Ja, lass uns loslegen, die Woche muss gut werden! Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Mea!
    Deine Küche ist ein Traum!
    Und eine Einrichtung, bis man sie hat, muß wachsen. Rom ist ja auch nicht an einem Tag gebaut worden.
    Veränderung braucht Zeit.
    Das ist ja das besondere bei dem Einrichtungsstil, den wir so lieben.
    Es ist nicht von der "Stange". Deswegen braucht es seine Zeit bis alles stimmt.
    Das vergessen aber viele und sehen nur das Endergebnis!
    Auch ich brauche noch vieles und viel Zeit bis alles passt. Und da ich ein kleines, bis gar kein Buget habe, dauert das nu mal.
    Wünsche dir einen tollen Wochenstart,
    es grüßt ganz lieb
    die
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein kleines bis kein Budget - haha, das kenn ich auch. Aber manchmal wächst aus sowas ja auch was ganz Eigenes. Und ich finde es so schön, wenn wir aus "Nichts" was machen. Da fühle ich mich dann immer so aufgeräumt - ich liiebe es, wenn irgendwelche Reste genutzt werden, oder was, das nicht mehr gefällt zu etwas anderem mutiert.
      Wir haben sogar unsere Couch selbst...ge...macht... ui, muss ich auch gleich nen Post machen, hihi,
      Alles Liebe und viel Dampf, die Méa

      Löschen
  4. Ich kann Dein eGefühle zu einer "richtigen" Küche so gut nachvollziehen! - überhaupt ist Holzfußboden für mich in Wohnraum eigentlich das einzige Richtige - nur bei uns ging das leider nicht, da wir ja schon beim Einzug Fußbodenheizung hatten - eine der "Todsünden" im wohnbereich überhaupt - ungesund für Möbel und Mensch!
    Ich nenne die Bretterwand immer Wandpaneel.
    Ihr habt es wirklich geschafft, aus der Küche einen "Wohnraum" zu machen - superschön!
    Ganz liebe Grüße
    Jacqui, die noch im Erholmodus ist......

    AntwortenLöschen
  5. WANDPANEELE! DAS war das Wort! Danke, Jacqui, das hab ich gesucht. Ach, das ist ja immer so schön, wenn sich da ein Knoten im Kopf löst. Wenn mir was nicht einfällt, dann sucht und sucht der...
    Du, ich wusste gar nicht, dass Fußbodenheizung auch den Möbeln schadet? Wusste nur, dass mir das immer in solchen Räumen irgendwie auf den ohnehin so mickrigen Kreislauf schlägt.
    Danke für Deinen Kommentar :))), alles Liebe, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mea,
    Haaaach! Schön wärs! So eine Küche! Ich vefalle immer ins jammern wenn ich sowas sehe... :-( Bei und herrscht das Grauen und nichts in Sicht was es besser machen könnte. -.- Ich bin nur in Küche und Bad wenn ich unbedingt muss. Platz ist ja da sowieso auch nicht für mehr. ^ ^ ' Aber bei euch... hach.... ♥
    Meine Amy hat einen Norweger als Papa. Deswegen ihr schönes Fell und ihre Größe. ^ ^ Sie kommt aber vom Bauernhof, den beiden ging es da sehr schlecht. :-( Aber wir haben sie liebevoll aufgenommen und gepflegt. :-)
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, dachte ich es mir doch, dass da entweder ein Cooni-Bär drinnesteckt oder ein Norweger. Die sind soooooooooo schön und sanft. Bei Hoppele ist die Mama die Maine Coon, eine vollkommen weiße mit goldenen Augen. Sein Papa ist ein Perser-Hauskatermix gewesen, daher ist Hobbit auch relativ klein (für nen Main Coon, hihi). Mein Kerlchen war uns mit einer Bauernkatze gegeben worden, die Kokzidien hatte. Sie überlebte es nicht, Hobbit nur knapp, er hatte sich angesteckt, ich päppelte ihn auf und muss ihm selbst Futter machen - sonst verträgt er nur Herrmanns, sonst ist´s gleich schlimm im Bäuchlein. So aber geht es ihm prächtig.
      Ich kann also nachvollziehen, wie es für Dich war - wenn so ein Kerlchen krank ist, ach, ist das schlimm...
      Insofern, von Katzenmami zu Katzenmami, Danke für die lieben Worte, die Du immer findest, und bis ganz bald :), die Méa

      Löschen
  7. Leider haben wir auch Fussbodenheizung und als wir letztes Jahr unseren Boden erneuerten wollte ich auch am liebsten echten Dielenboden,bin sogleich in eine Holzhandlung und habe mich erkundigt ,gehen tut das schon aber man kann nicht irgendein Nadelholz nehmen da es reisst und es muss vollflächig verklebt werden.Alles in allem wäre es viel zu teuer geworden für eine Mietwohnung, so haben wir uns für einen hochwertigen Laminat entschieden eine Schlossdiele 30 cm breit mit Fuge der mit 27.- m2 schon teuer genug war.Verlegt habe ich ihn selber, ganz allein, worauf ich sehr stolz bin..
    Dein vorher -nachher ist mal wieder grandios,freue mich schon auf den nächsten Post
    (ich glaube eine Wand habe ich noch nicht gesehen )
    Nadja die neugierige

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yess, Nadjalein, Du warst die Heldin, warst Du. Das hab ich ja noch mitbekommen und wie lange Du auch abgewogen und gesucht hast. Und nu iss soooo schön, ne?
      Und Du hast zwei Wände noch nicht gesehen, glaube ich. Nur so ein wenig...
      Freu mich drauf, was Du sagst, alles Liebe, Quetschdrücker, Deine Méa

      Löschen
  8. liebe Mea,
    dein Blog kommt mir irgendwie "wie gerufen" - gleichzeitig ist es aber schon auch ein kleiner Fluch - denn eigentlich wollte ich meine frisch gestrichene Einbauküche doch mit ins neue Haus nehmen - irgendwann .... andererseits suche ich ja auch noch nach dem ollen Küchenbuffet, um das ich dann eine neue Küche bauen könnte .... seufz ..... bloß gut, dass wir noch nicht mal eine Baugenehmigung haben ....
    bis dahin lauere ich mal noch auf deine nächsten Posts .....
    schön hast du es auf alle Fälle!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Manu, ich sehe Dich gerade vor mit vor einem Küchenbuffet, drumrum die Einbauküche und musste so lachen, denn es klang, als wolltest Du DAFÜR die Baugenehmigung einholen... Hahaha, zu schön.
      Bis ganz bald, wenn Du magst, bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht, die Méa

      Löschen
  9. Dear Mea, Your kitchen environment invites you to stay in it as long as possible.
    Very cozy .... just caressing the soul... Fresh herbal tea scent ... . silent radio sounds... candle light.... ahhhhh:) I think a lot of ideas were born around this table:)
    The kitchen is filled with life and harmony. I love love love it!!!!
    The best wishes! Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello, my Neringale,
      yesss, and the tee with ginger and orangeslices, good honey... candlelight... and I often read stories to my children there.
      Thank you for being with me, hugs, Méa

      Löschen
  10. Ach meine Süße,
    mein erster Gang war ja in Eure Küche und oh ja, ich fühlte mich so richtig richtig wohl...alles ist harmonisch und schön vintage, es ist nicht eine typische sterile Küche sondern hat Atmophere, das mag ich. Bei meiner Oma war es eine richtige grosse Wohnküche, noch mit Sofa, Ofen zum heizen, mann, das war sooo sooo schön, sitzen, essen quatschen, groser riesen Tisch, da haben wir mit 12 Leuten locker dran gesessen, ich hab noch bisschen das alte Büffet vor Augen und den Duft, wenn ich von der Schule nach Hause kam...so nun heule ich hier vor dem ollen PC...so schöne Erinnerungen...ich kam von der Schule und es gab keinen Flur, also direkt in die Küche, rechts gleich der immer warme Ofen, der Duft von Omas selbsgekochten...der Blick in die Töpfe, nicht stylisch, nein, einfach nur zweckerfüllend...dann sassen wir an dem grossen Tisch, Kissen unterm Hintern, gab ja keine Hochstühle neh...es war so gross alles, so schön kuschelig...oh mensch, ich hab so lange nicht mehr dran gedacht...die Brote die wir auf dem Ofen geröstet haben, der warme Kaba der vorbereitet wurde...mein Schnulli wurde dort in den Ofen geschmissen und verbrannt, das weiss ich noch, zum abgewöhnen...ach, ach, die Küche....muss mich jetzt ausheulen, dass wir hier nur mini Version haben....tüssss......drücker
    justys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh, meine Liebe, nicht traurig sein. Haste se ja gehabt, so eine liebe Oma. Ich hatte keine so liebe Oma, aber meine Stiefoma war auch wie aus einem Märchenbuch... Ach ja, ich werd vielleicht auch so ein Ömchen und betütel Euch dann alle... :)))
      Alles Liebe Dir, Danke, dass Du und Deine Oma bei mir wart, deine Méa

      Löschen
  11. Hallo Mea , ich finde Deine Küche einfach nur zauberhaft . Ich war schon so gespannt darauf und kann
    nur sagen ich würde sofort einziehen . Ich verfolge Deinen Post vom ersten Tag an und so eine traumhafte Wohnung habe ich wirklich noch nie gesehen . Wow .Bin schon gespannt wie es weitergeht .
    Liebe Grüße Bianca .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, echt? Mönsch, Bianca, ich bin aber nu geschmeichelt. Ach ist das schön. Ja, komm nur ganz oft vorbei, beim nächsten mal geht´s wieder um die Küche - um EINE Stufe und Märchentürchen. Ich hoffe, es gefällt Dir :))
      Alles Liebe und Danke Dir für die Worte, die Du für mich gefunden hast, die Méa

      Löschen
  12. Eure Majestät Méa..

    ..ich weiß gerade gar nicht, ob ich hier schon jemals was kommentiert habe, aber das liegt sicherlich daran, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus komme..!!!

    Wie hypnotisiert hocke ich vorm Bildschirm und erstarre jedes mal zu Beton, wenn ich virtuell eure Gemächer betrete.. und dann noch das dazu Passende lesen kann.

    Welch Arbeit und zeit dahinter steckt und zusammengespartes und auch schon mehr mal überholt und verbesserte Objekte.. ach was.. !!! Kunstwerke..!!!

    Sooooo schööööön.. Ich würde auf der Stelle bleiben.. kannst mich ja mit deiner gepanschten braun-schwarzen Schmiere einpinseln und dann pudern.. damit ich morbide genug für euer Reich bin..(könnte aber auch noch ein paar Jährchen warten, dann kommt alles morbide von allein ☺) lach..
    Ich könnte als Kleiderständer eurer Roben dienen oder.. ähm.. ach die fällt bestimmt schon was ein.. grins..

    Alles in einem.. SUPERGIGANTISCH hier !!!!
    Ich freue mich schon auf den nächsten Post und warte gespannt.

    Viele liebe Grüße
    Gina.. die Staunende ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Du warst freilich schon bei mir, auch mit Kommentar, bloß ich Doofi hab irgendwie nicht hingekriegt, follower bei Dir zu sein, und habe somit einiges verpennt. Nu hab ich aber offenbar richtig gedrückt, es klappt, hihi. Soso, und ich soll Dich also patinieren und pudern?? Haha, der König hat sich schwerstens amüsiert. Ja, dann sind wir nicht oll, dann sind wir alle mit Edel-Patina, hahaha,
      alles Liebe, Danke, dass Du mich besuchst, die Méa, die sich jeden Tag pudert ;))

      Löschen
  13. JA genau so gehts mir auch...Hypnose das ist das Wort das mir fehlte, deshalb brauche ich immer etwas Zeit zum kommentieren. ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, Nadja, Du bist ja gut. Ja, Wandpaneele war das Wort, jetzt weiß ich es wieder, die Jacqui half aus. Und ich hypnotisiere Dich? Ui, hatte ich ja gar nicht im Studium, boaaah, bin ich guuut, hihi.
      Bis denne, ich freu mich auf Dich, die Méa

      Löschen
  14. Liebste Méa,
    die schönste Küche, die ich kenne! Ein kleiner Traum!
    Hast du vielleicht auch für uns arme Menschen mit Einbauküche, Tipps, wie man die aufhübschen kann? Oder geht das gar nicht?
    Ganz, ganz liebe Grüsse
    Regina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Regina, ach, das Wichtigste sind doch eh die Accessoires, die machen es ja auch aus - und Düfte, und dass die Küche belebt ist... Ich kenne hier eine, die hat sich für 500.000 (kein Tippfehler) eine Bult... küche geleistet. Das Essen aber kommt vom Caterer.
    Dann lieber Einbauküche alive, ne?
    Aber man kann ja immer was an den Fronten verändern... oder die Einbauten nach und nach... ersetzen, hihi
    Vielen Dank, dass Du hereingeguckt hast, beim nächsten Mal heißt es dann entrée de la cuisine :)),
    alles Liebe Dir, die Méa, die jetzt Hunger hat :))

    AntwortenLöschen
  16. Mea your kitchen is beautiful. You and your King really know how to transform a room, a place, an apartment, a home. You have that vision and then you create it. Such a gift. The kitchen is the heart of our home too where I am cooking and baking daily from scratch healthy meals for all. This is the part of Homemaking I love the most! I made a delicious spinach and romaine salad with sliced fresh strawberries and an olive oil, honey, vinegarette dressing tonight for dinner. I think I could eat it all summer!

    I have turned my comments off of my blog for a much needed break. I want to enjoy my young adult children this summer while they are still here. I love my family so much. xxo Kerrie

    AntwortenLöschen
  17. Ohhh, Kerrie, this must be so wonderful - to have the family there and to make these YUMMIE (want some too ;)) meals for them. Enjoy, my Dear, I do not have this. But I am looking foreward to my Angile, my niece from Washington, she will visit me with her brandnew husband - can´t wait :))))
    Thank you sooo much for leaving a seawhisper to me, although you have other things to do. I feel honored, hugs, Méa (I want that salad !!!)

    AntwortenLöschen
  18. Einfach herrlich!! Die Küche ist traumhaft und es ist sensationell, wie man die Verwandlung vom häßlichen Entchen zum schönen Schwan mitverfolgen kann! Ich kann dich so gut verstehen, Einbauküchen sind auch so gar nicht mein Ding, ich mag die Kombination aus einzelnen Stücken sehr viel lieber. Als wir unser Haus kauften und eine neue Küche brauchten, habe einige Leute auch gedacht, ich wäre verrückt, weil ich unbedingt einzelne Teil wollte, mich Oberschränken völlig verweigerte und eine Holzvertäfelung an der Wand haben wollte (so wie deine, ich weiß den Fachbegriff auch nicht :-) Meine Schwiegermutter hat mich mit dem Worten "unpraktisch" und "Schmutzecken" quasi verfolgt. Aber heute sitze ich in unserer Küche und freue mich wie eine Schneekönigin, dass sie so gemütlich und individuell ist und etwas Besonderes ausstrahlt.
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man darf einfach nicht so darauf hören, was "man" braucht oder "man" hat. Wie gut, dass Du Dich da durchgesetzt hast. Wenn"man" erst mal so eine Einbauküche hat, dann hat man ja auch Geld ausgegeben und muss sie dann behalten - denkt "man". Und unpraktisch mag manchmal sein, aber das hat ja gerade seinen Charme, ich bin allerdings wunderbar zufrieden. Ich meine, was braucht´s denn groß? Brett auf Tisch, losschnippeln... Topf daneben, rinn damit. Brotteig auf dem Tisch kneten, ab in die Form zum Gehen lassen.. Hm. Was macht man so alles in einer Küche - Akrobatik? Allerdings fände ich nen fahrbaren Mülleimer ganz gut. Zu bequem darf man sich es aber auch nicht machen - so bleibt man flexibel und erfinderisch, und man rostet nicht ein, hihi.
      Die Jacqui Princess Greeneye wusste übrigens das Wort: Paneele. Wusste ich auch, nur glaubst Du, ich hätte das aus meinem Kopf wieder rausbekommen?? Müsste hier mal einen Clearer drüberlaufen lassen, hahaha, vielen Dank fürs Reingucken, alles Liebe, die Méa

      Löschen
  19. Poah.....die Küche war aber schon schön!!!!!!! UND der Boden erst....ein Drama das DER Weg mußte.....wo ich doch einen ähnlichen hab.....nur echte Terracottafliesen!!!!

    *g*

    Scherz.......bei den ersten Bildern läuft einem noch beim Gucken ein Ausschlag über den Rücken und es ist toll wie schön es jetzt aussieht!!!!!
    Sag mal......hast du auch eine Arbeitsfläche? Bei mir kocht ja mein Mann und wenn der nicht mindestens 5qm Platz hat.....hört man ihn im ganzen Haus wimmern :o)

    Meine Süße.......ihr könnt stolz sein auf eine so königliche Küche!!!!!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, ne? War die nicht hübsch? Aber ehrlich, die Fliesen waren noch hässlicher als auf dem Bild, ich schwör´s. Mit den echten hat das nichts zu tun. Oh, ich war einmal in einem Fliesenmarkt, der hatte eine Abteilung für antike Fliesen. DA gabs dolle Dinger, das gefiel mir gut. Aber die waren eben echt alt und porös. Und ich habe Eisfüße, beinahe immer, da ist das nix für mich. Jaja, die Königin auf der Erbse, hihi,
      Arbeitsfläche ist unser grooooßer Tisch - ich koche so viel, bzw. bereite zu und backe unser Brot, bis jetzt war immer genug Platz für mein Tun :)))
      Wie schön, dass Du wieder bei mir warst, es ist mit den Kommentaren immer so ein wenig wie Besuch, so schön. Und bei den Deinigen kringele ich mich immer ;)) Alles Liebe und einen Drücker, die Méa

      Löschen
    2. Meine Liebe....ich bin öfter bei dir als in meinen eigenen 4 Wänden *g*

      Löschen
    3. hihi, ach, Duuu bist das immer ;))) Ja, musst Du sein, denn wenn was wegkommt oder sonstiges geschieht, sagen meine Kiddis dann nämlich immer "also iiiiiich war das nicht...", hahaha

      Löschen
  20. Die wunderschöne Borte hab ich vergessen......also wenigstens die hätte ich gelassen *g*

    LACH!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Mea,

    ich habe mir gedacht wenn der Hofadel mal in ein anders Schloß ziehen möchte.
    Dann ziehe ich ins alte Schloß ,kann alles da bleiben :)))))
    Übernehme so wie es ist einfach traumhaft.

    Sei lieb gegrüßt

    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, oder Ihr kommt hierher und wir machen hier gemeinsam was auf!!! Das wäre schön! :))
      Danke fürs Vorbeigucken, die Méa

      Löschen
  22. Hallo Méa :)
    Deine Seite hier ist sowas von schön, dass ich, seit dem ich sie fand, meine Augen und mein Herz nicht davon abwenden kann! Du bist wirklich eine wahre Lifestyle-Künstlerin! Es sieht alles so erfrischend und schön aus, und ist dabei trotzdem nicht überladen sondern angenehm befreiend fürs Auge :))
    Was für Farbe und welche Sorte Puder verwendest Du zum "Patina-Zaubern" ? Ich habe hier nur Acryl-Farbe, aber es juckt mir schon die ganze Zeit in den Fingern, meinen Spiegel und andere Dinge einzukleistern ;)
    Hast Du vielleicht eine Idee, wie man einen schnöden Plastikkühlschank vintageieren könnte? Er steht bei mir aus Platzmangel im Flur, und gibt bisher ein sehr unangenehmes Gefühl beim Hineingehen und sich Vorbeischlängeln. Er hat nur oben links in der Türecke ein Eingriffsloch, was mitlerweile funktionslos ist und ist sonst einfach nur kastig und Plastik.. MIr fällt aber leider nix ein was ich damit machen könnte um ihn aufzuwerten, vor allem an den senkrechten Teilen.
    Es ist ja einfach Wahnsinn, was du aus kargen Räumen und Dingen so zauberst, vielleicht hast Du ja auch dazu eine Idee, und ich bin sicher, dass jede zweite Vintage-Liebhaberin so einen doofen ollen Plastekühlschranke hat;)
    Ganz liebe Grüße und Bitte blogge und zaubere weiter, es ist zu schön um wahr zu sein! :)
    Deine Mia

    AntwortenLöschen
  23. Jetzt komme ich mal zu Deinem Küchen-Post, liebe Méa.
    Ja, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!
    Diesen braunen Fliesenboden kenne ich auch noch und das Kuriose war, damals mochten wir ihn und haben ihn selbst ausgesucht. ;-) Unsere Kinder waren klein, es sollte was Pflegeleichtes sein, auf dem man nicht jeden Schmutz gleich sah;-) ;o)

    Hängeschränke hatten wir allerdings selten, ich mochte so etwas nie. Mein Mann baute selbst Schränke, die viel besser und aufnahmefähiger als Hängeschränke waren, wenn auch nicht so verziert. - Jetzt haben wir gezwungenermaßen welche, denn nach dem letzten Umzug sollte es schnell gehen, da lag es nahe, die Einbauküche erstmal zu übernehmen ... blau, ich sage Dir - ich sehe das Blau jeden Tag und ich mags nimmer sehen! Aber es nützt nichts ...

    Man muß jünger und energiegeladener sein, um daran noch etwas zu ändern oder das nötige Kleingeld ... oder beides ;-) ;-)
    Wir wollen im jetzigen Haus nicht bleiben und dann wirds wohl eher auf eine Wohnung hinauslaufen. Und ob da sowas ginge .... das ist eben die Frage ... Altbauten sind bei uns unbezahlbar inzwischen und sehr rar. Obwohl ich solche Wohnungen lieber mag. Wenn dann aber und wenn auch in 2 oder 3 Jahren nochmals ein Umzug bevorsteht, überlegt man sehr gut, was und ob man noch was verändert, selbst wenn es einem ins Auge sticht ...

    Also dann habt Ihr über die Fliesen das Holz gelegt? Das geht also auch??? Aber dann kommt der Boden um einiges höher ..... das würde bei uns zum angrenzenden Raum wieder nicht passen .... und da liegt Laminat *grrr* klipper-di-klapper-di-klapp .... Du weißt sicher, was ich meine ...

    Dielen hatten wir früher auch immer, die liebe ich auch sehr oder schönes Parkett ginge noch.

    Die Paneele oder Reling, wie Du es nennst, sieht wunderschön aus! Ich wüßte nicht mal, wo es sowas gibt und wie man das anbringt und wer weiß, ob mein Mann es wüßte. Um den Herd "beneide" ich Dich auch - wir haben nur so ein Billigmodell mit übernommen von I*ea ... aber wenn's schnell gehen soll und man gleich loslegen muß, bleibt nicht viel Wahl. Wir mußten unsere Küche gleich am Tag des Einzugs in Betrieb nehmen, hatten nur den einen Tag für den Umzug, das war ganz schön heftig. ;-)

    Ich grüß' Dich auch hier ganz lieb
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wo Du hier alles bist, ist schon erstaunlich :)) Wie schön :)
      Blau - oiiii, ne, da würde mir die Energie unter die Haut fahren - die Veränderungsenergie. Blau ist schön - aber nicht in der Küche und nicht auf Dauer. Daher mag ich meine Farbpalette so - die sieht man/frau sich nicht über, weil die nicht nervt :)
      Da lässt Du also bald eine neue Welt um Dich herum entstehen. Das ist schön. Vom äußeren Rahmen ist zwar einiges abhängig, aber man kann schon Vieles mit Wenigem verändern.
      Die Stufe, die durch den Boden entstand, ist wunderschön. Eine Celluloseschicht liegt dazwischen und die Schwelle ist so abgetreten (Kinderfüßchen...), dass sie mittlerweile wie alt aussieht. Unser gelebtes Leben zeichnet sich auf diesem Holz ab.
      Laminat... ja, das hört sich nicht schön an. Holzdielen mussten. Dafür hatte ich damals nur zwei Kleider. Mehr nicht. Aber Holzfußboden, hahaha, mühsam zusammengespart. In den anderen Räumen war zwar schon einer drin, doch musste der (von uns... meine KNIE!! Aua) aufgearbeitet werden. Völlig. Der war so derart... versifft, anders kann man das nicht sagen. Heute ist er pikobello. Und dieser Klang oder das Gefühl an nackten Füßen, das ist einfach mit nix zu ersetzen. Dafür bin ich jeden Tag aufs Neue dankbar.
      Paneele anbringen ist ein Klacks. Auf Youtube gibt es immer so schöne Anleitungen.
      Ja, das mit den Veränderungen - doch wenn man mal anfängt... oiiiii, dann greift es um sich :)) Und schwupps, kommt die Karft durchs kreative Tun. Und das Können kommt mit dem Ausprobieren (und den Flüchen, hahaha).
      Einen ganz lieben Gruß zurück, wie schön, dass Du auch hier in meiner Küche warst, Deine Méa


      Löschen
    2. Ich studiere Deinen Blog, liebe Mea :-) Ja, ich bin so froh, Deinen Blog gefunden zu haben. Das war purer Zufall. Und wenn ich auch nicht unbedingt zu den "weißen Damen" zähle (aus nostalgischen Gründen hänge ich auch an dunklen Möbeln ... außerdem habe ich eher 2 Linke Hände ... mir das Wohnen zwar wichtig, aber auch nicht überdimensional wichtig ist, da ich eher ein "Naturkind" bin, eine, die am liebsten draußen ihr Lager aufschlagen würde ...) ... so fasziniert mich doch rein optisch alles Weiße, insbesondere aber das Weiße mit Charme, so wie hier bei Dir, mit der Patina der Zeit ... und selbst wenn es eine von Dir erzeugte ist, so wirkt diese so echt, daß es anrührend ist. Selten habe ich so etwas Schönes - gewolltes - gemachtes, gesehen!
      Tja, daß ich eben hier grad nochmal hersurfe ... habe eben nochmal in "die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit" reingelesen ... kennst Du garantiert. :-) Da würde ich am liebsten das ganze Buch zitieren .... aber Du weißt ja ....
      Weshalb ziehen wohl sonst durchaus intellektuell
      anspruchsvolle Menschen die geradezu hirnerweichten Werbe-
      sendungen des Fernsehens der eigenen Gesellschaft vor? Ganz
      sicher nur deshalb, weil es ihnen hilft, Reflexion zu verdrän-
      gen.

      Und Vance Packard, der auf die progessive Steigerung der Bedürfnisse ders Menschen aufmerksam machte ... daß kaum einer dagegen revoltiert, mit jeder Tube Zahncreme bspw. eine Werbeverpackung mitfinanzieren zu müssen, die oft viel mehr als die eigentliche Ware kostet .... ja ja, Dein Reden, liebe Méa und meines auch schon seit langer Zeit, auch wenn ich immer mal wieder "Ausflüge" in diese andere Welt machte ... es ist ja gar nicht immer alles so einfach, auch die Eingebundenheit in einen erweiterten Familienkreis, die manches erschwerte .... ich glaub' mit Dir könnte man Nächte diskutieren .... oder vielleicht doch nicht, da schläfst Du lieber - klugerweise - Deinen Prinzessinnen-Schönheitsschlaf ? :-)
      Ich wünsch' Dir ein angenehmes Wochenende .... tja ... und nun hoffe ich trotzdem, daß sich das mit Holzdielen & Co. doch noch irgendwie irgendwann realisieren läßt ... in diesem Leben meine ich :-)
      Liebste Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Oh ja, unbedingt! Und ja, die Reflexion bringt Veränderung mit sich - und die macht vielen Angst - wenn es nur die Angst ist, es sich nicht mehr so leicht machen zu können. War doch vorher soo bequem.
      Die (relative) Unabhängigkeit aber ist der Lohn der Mühen. Und das sich-nicht-Abfinden hab ich wie einen Virus im Blut. Muss an Pipi Langstrumpf gelegen haben, sie war meine Heroine, danach gab es für Méa kein Halten mehr, hahaha :)))
      Ganz lieben Drücker Dir, heute steppt hier der Bär, habe so schön Aufträge, bin gaaanz stolz...
      Deine Méa

      Löschen