Sonntag, Mai 25, 2014

Küche 3

Der königliche Brunnen oder: 
Wie kommen die Blumen in die Küche?






Und nun geht es weiter in meinem Küchlein, kommt doch diesmal richtig herein :))
Nein, nicht bei den Türchen stehen bleiben, die kennt Ihr doch nun bereits. Einen Schritt auf unsere einzige Stufe nur, dann dreht Euch nach rechts - VOILÀ!

Aber Halt - ne, erst einmal ein Vorher, sonst stimmt die ganze Geschichte nicht.

Hier auf dem Foto unterhalb kann man sie sehen, die Raubschatzung, die hier einst begangen wurde! 
Ja, seht mal, der Griff der alten Türe war mit einem schnöden, vulgären Plastik-Griff vertauscht worden. Ich meine... PLASTIK! Wieder waren wir glücklicher Weise bei unserem Klinkenhändler fündig geworden. 
Zudem brauchten wir eine standesgemäße Spüle. Eine Steinspüle war zu schwer und absolut unerschwinglich, sie hätte auch nicht wirklich in eine Wohnung wie diese gepasst. Also entschieden wir uns für den charmant unprätentiösen Weg.

Vorher: Plastikklinke und links der Kammer-Türe die Notwendigkeit einer Spüle


Und hier nun das Nachher:







Jahaaa, die Méa mag auch ein wenig Retro, wie ihr seht. Hättet Ihr nun nicht gedacht? Doch, das hat so etwas Fröhliches, hier wird schließlich ordentlich geplantscht und gewaschen. Ja, das ist das Kichern in meiner Küche :))
In den Puddingformen oben schlummern übrigens meine drölfzig Backförmchen und warten auf Weihnachten.


Und hier noch ein Vorher zum Nachher - Ihr erkennt es sicher, das Bord an der Tür im obigen Foto. Zu dieser Deko sag ich nun mal nix... duck und weg...



Ja, eine Spüle musste her, und meine Lieblingshändler hatten einen passenden Tisch. 
Eigentlich mag ich ja keine Drechselbeine - hier aber komischer Weise doch, das... hatte sowas. Brauchte schließlich auch ein Dickerchen, das ordentlich was ab konnte und tragfähige Beine haben müsste, keine Gazellenbeine. Der Lack war zudem genau in den Tönen, die ich da haben wollte. Musste ich kaum verändern. Jubilate. Es darf auch mal glatt gehen.

Und die lieben Händlerfreunde, sie kamen sogar mit zu uns nach Hause, als sie hörten, was ich mit dem Tisch (dessen Platte ohnehin im Eimer war) vorhatte, und sie halfen doch tatsächlich auch noch bei der Umsetzung, weil sie neugierig geworden waren, wohin ihr Tischlein wandern würde.
Der König schwang alsbald die Stichsäge, sägte die Platte passgenau für die Spüle aus, und wie meinten unsere Lieben da? 
"Is ja spannend!" 

Ja, spannend war das in der Tat. Erst wurde der Tisch noch fest an der Wand verankert, dann wuchteten der König samt Helfer schließlich die megaschwere Spüle gemeinsam auf und in den Tisch, während die Damen bewunderten, zureichten und aufräumten. 
Ich hab mich ja so derart darüber gefreut, und es ging so schnell und alles klappte! Das war ja beinahe schon unheimlich :))
Dass das Spülteil nun oben auf thront, und nicht völlig integriert ist, wie sie eigentlich von Haus aus gehört, ist gewollt. Fand ich viel "spannender", und somit hat sie auch die perfekte Höhe. Mag mich nicht bücken beim Abspülen, wenn ich mit meiner Lieblingsseife da genüsslich aufschäume! 

Und nein, die Spüle ist niiiicht von dem schwedischen Möbelhaus... hihi - doch.







Und ja, der Retro-Wasserkocher ist kitschig, aber unser weißer war ´putt, und es gab nichts anderes Erträgliches mit Thermometer. Das Flieder war übrigens als "Weiß" deklariert, dafür kann ich nichts. Ich finde es einfach fröhlich und die Kiddis wollten ihn behalten - ich bin ja gar nicht so.
Apropos Kinder. In dem antiken Brotkasten darunter sind all die drölfzig Eisförmchen für den Sommer. Darunter eine aus Resten zusammengebastelte Säule, die den ganzen Wasser-Anschlusskram verbirgt. 
An dieser Säule ist zudem etwas für uns ganz Besonderes zu sehen: An einer Stelle links ist Farbe ab - seht Ihr´s? Da wetzt der Hobbel immer sein Mäulchen dran, wenn er mir zeigen will, dass er "Hungaaaa" hat. 
Das ist für mich die schönste Patina ;)

Der Hängeschrank über der Spüle, aber na, das war ja auch so was. Beinahe hätte es den nie gegeben in unserem Reich. Nur die Beharrlichkeit der Königin, die hierfür sogar kurzzeitige Demütigung ertrug, hatte dieses hier möglich gemacht.
Ursprünglich war dies wohl mal ein Aufsatz gewesen. Ein Aufsatz eines wohl sehr alten und kleinen Küchenbüffets. Das Unterteil war allerdings nicht dabei gewesen.
Für nur 15 Mark war das Teilchen damals auf dem Flohmarkt zu haben. Mir wurde vom König und einer lieben Freundin VEHEMENT davon abgeraten ("NÖ!"), war es doch ein richtiges Tantenteil. "Das ist geschenkt noch zu teuer! Fünfzehn Mark ist auch Geld." Cremefarben war es, so richtig gleichmäßig neu gestrichen, es hatte enorm grausame Pseudo-Barock-Beschläge neueren Datums, furchtbar kitschige Säulen mit tiefen Längsrillen an den Türen, völlig überladen. Aber es war so richtig alt... Aus Rumänien. Zudem war es sehr wertig, die Rückwand zeigte sehr gedunkeltes dichtfaseriges Hartholz. 
Und insgesamt hatte das... sowas. 

Königinnen-stur nahm ich es trotz allem - unter lautem Protest meiner zwei Begleiter. Na, die würden schon sehen, diese Ungläubigen, dachte ich mir. 
Zuhause angekommen, versuchte ich dann zunehmend verbissen zwei Stunden lang diese Säulen glatt zu schleifen - unter den mitleidig belustigten Gesichtern meiner Zwei. Mein König weigerte sich tatsächlich, auch zu schleifen, aber er hatte mir zumindest das erstaunlich schwere Teil bis zum Auto der Freundin getragen. 
Aus Verzweiflung verspachtelte ich schließlich die Rillen, die noch immer ein wenig sichtbar waren, da das Holz so derart hart war, dass sie einfach nicht so ganz weichen wollten. Ich entfernte hierbei noch die Bling-Bling-Pseudo-Barock-Peinlich-Beschläge, ließ die Schlüssellöcher rudimentär unbedeckt..., 
und fortan war das Kerlchen verblüffend stimmig. 
Ich selbst war einigermaßen überrascht... ähm, will sagen, hab´s natürlich gleich gewusst, dass es soooooooo genau und nicht anders werden würde. Mein königlicher Spürsinn hatte mich nicht getrogen. 
Als der Hängeschrank zu guter Letzt gestrichen in neuem Gesicht verwandelt stand, erntete ich ebenso wohlwollendes wie auch völlig verblüfftes Nicken. 
Ich schenkte meinen Lieben ein huldvolles und sicherlich unerträglich selbstgefälliges Lächeln - und war unendlich erleichtert, mich doch nicht getäuscht zu haben.

Die Winkeleisen darunter, die ursprünglich feuervergoldet waren, gehörten übrigens gar nicht dazu. Ich habe sie separat erbeutet und sie würden den Schrank auch alleine gar nicht tragen - bei dem schweren Inhalt. Nein, der ist doppelt gesichert. Aber zusätzlich stützen sie, und ich fand, sie sahen soooo schön aus. Guckt mal im obigen Bild ihren Schatten an der Wand ;)

Hier nochmals in Nahaufnahme:



Somit war das Oben fertig. Fehlte noch das Unten.
Die Eisenkästen unter der Spüle waren ursprünglich einmal dunkelgrün (Holla, der Jäger). Sie waren aus einem Blumengeschäft in Frankreich, das die antiken Dinger nicht mehr wollte und an eine Bekannte verkaufte. 
Ich erwarb die ziemlich massiven Kästen, strich sie unregelmäßig und machte mir Schablonen (wie man das macht, klick). 

Das Brett, auf dem sie stehen, ist übrigens ein schnödes altes Billig-Bauholz-Brett, das ich strich und einfach quer auf die Seitenstreben legte. Das Ganze kann jederzeit weggenommen werden.
Es gibt solche Tische mit so einem Unterteil - ich weiß leider nicht, wie die heißen, wisst Ihr es? So Küchendinger, Ihr wisst schon..., die unten noch so ein "Geschoss" haben.

Doch zurück zu den Eisenkästen. Das Wort "fleur" geisterte mir durch den Kopf wegen des uralten Blumenladens, aus dem sie ja stammten. Da ging sofort das Kopfkino bei mir an. Hatte ich da nicht um die Ecke des Hôtel Du Palais damals auch einen solch alten Blumenladen gesehen? Ja, so mit Oberlichtern, ganz eingewachsen, der Laden ging ganz tief hinein in das Gebäude. Und vorne an der Straßenecke war alles voller dieser Kästen, jaaaaa. Und so ging mir erst "fleur" durch den Kopf, dann wurde "fleurie" daraus, das klang so fröhlich! 

Ich stencilte die Kästen, und fertig war der Stauraum für Handtücher, Lümpchen und Ersatzseifen.  
Eigentlich malt man eine hauchfeine, dunkle Linie an der linken Außenkante der Buchstaben wie einen Schattenwurf, eine Schattenkante, aber das sah dann aus wie ein verkapptes Retro-Reklameschild. Also machte ich das wieder weg - zu perfekt ist manchmal gar nicht gut. Hier war weniger mehr, und Retro genug fand ich es auch.







Und nun kennt Ihr auch unsere "Wasserstelle", die hier in einer Mischung aus shabby-antik und Retro ruhig ein wenig modern daherkommt. So ist sie hübsch und hygienisch, darf aber auch "Shabby" haben, ohne unappetitlich zu sein.

Habt es wundervoll, bis zum nächsten Küchenpost,

die schäumende Königin, die von Hand spült

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Mea,ach ist das schön die Sonne scheint.Noch ganz verschlafen mache ich mir die erste Tasse Kaffee und den Pc an und zur Begrüssung ein neuer Post ! Herrlich zu lesen mal wieder die Geschichte dazu...Eine Traumküche hast du und ich bewundere ja deinen geschärften Blick für die Dinge.Den liebsten fehlt es ja manchmal an Phantasie und da heisst es dann ,ne das tust du mir nicht an , wenn ein neuer Schatz gefunden und Zuhause einziehen soll...
    Nun bin ich sehr gespannt auf die Wand die ich noch nicht gesehen habe
    Dicken Drücker euch beiden <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, na dann wars ja gut, hab extra noch vor dem Arbeiten gepostet ;))
      Dicken Drücker zurück, die Méa

      Löschen
    2. Du, für die Liebsten sind wir die Brille, hahaha

      Löschen
  2. Hallo Mea , was für eine tolle Wasserstelle . Wirklich wie aus früheren Zeiten . Ich bin immer
    wieder überrascht von Deinem einzigartigen Geschmack . Ganz ganz ganz toll . Nur die
    Glühbirne in der Lampe passt nicht . Aber ich bin ja schon erleichtert etwas zu finden was
    mal nicht perfekt passt . Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht und wünsche Euch
    einen wundervollen Sonntag . Liebe Grüße , Bianca .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaa, die Glühbirne ist gewollt. Da sieht man, zu was einen die EU bringt. Aber ich habe sie gelassen, da ich finde, dass die Lampe aussieht wie eine Blume. Ich sehe darin leuchtende Blütenstempel, hihi
      Alles Liebe, Danke fürs Reingucken, die Méa

      Löschen
  3. Wunderbar umgesetzt!
    Ich freue mich immer riesig über deine Posts und die Entstehung der stimmigen Einrichtung!
    Es braucht nu mal, bis alles passt. Und manchmal muss man eben viel Vorstellungskraft haben und manchmal hartnäckig Überzeugungsarbeit leisten, nicht war?
    Es grüsst ganz lieb
    Die
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt - witzig, danach ist es eines unserer Lieblingsteile geworden. Ständig im Einsatz.
      Wenn ich denke, heute könnte ich mir das alles gar nicht mehr leisten - gut, dass ich so ein Hamster war...
      Ganz liebe Grüße zurück, die Méa, die heute müde vom Arbeiten ist

      Löschen
  4. THIS is so fun to watch the magic that you have spun to make your home a wonderland of white beauty, Méa! I am so glad you left me a comment so I could find YOU! Happy Sunday, Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeii, and I am happy too, because I love love love your blog!!
      A happy Sunday too,
      Méa, who loves, when the first picture of your blogpost is animated - there is life in my clicklist of favourite blogs, that is sooo funny, when life is in the little tiny picture

      Löschen
  5. Ich liiiiebe deine/eure Küche!!
    Es ist einfach magisch..
    Ich liebe es auch wie du erzählst, die Geschichten dahinter...
    Bin hin und weg! :)

    Alles liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist schön, ich gebe mir auch ordentlich Mühe. Und magisch, ja, das versuche ich... so im Alltagsleben. Sie ist ja um uns herum, die muss man eben nur merken - und Du tust es, wie schön.
      Alles Liebe Dir, die Méa

      Löschen
  6. I love that all furniture is different (not standard), but it creates beautiful harmony. All of them with their own story... cozy and comfortable. You really managed to create an atmosphere that enchants. I'm impressed!!!!! Hugs, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiiii, impressed are you? Ohoo, that makes me proud :))) Wished, you could be here - of course impressed ;) An impressed Neringale. Thaaaank you so much.
      Hugs and Squeezes, Méa

      Löschen
  7. Liebste Mèa, ich bin froh das du nicht auf Herrn König nebst Freundin gehört hast ... die Sache mit dem Oberschränkchen, und die Geschichte dazu, ist mal wieder so herzerfrischend schön! Ich habe mich ein bisschen darin wieder gefunden ... erst gestern, als die Nachbarn ihren Spermüll auf die Straße stellten .... da waren Überrredungskünste und ein lasziver Augenaufschlag in Richung Mr Big angesagt ;o) Liebste Grüße vom Rhein und dickes Kompliment für das TV Event, einfach nur WHOW! Die Elke, vom niederen Fußvolk ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui Elke, Sperrmüll? Ihr habt alle irgendwo Sperrmüll - wir so überhaupt und gaaar nicht, schniiiief. Au ja, beim Sperrmüll zuschlagen. Und? Was hat´s gekostet? NIX. Ui. Das ist so schön, so recyclings-optimistisch, so gegen diese eklige Wegwerfmentalität, ach einfach Klasse ist das. Uuund? Was musste der große Monsieur denn abnicken??? Neugier... Machste einen Post, ein Pöstchen wenigstens???
      Ganz liebe Grüße von der Méa, die sich wie ein Königin freut :)

      Löschen
    2. Liebe Mea,
      deine Küche ist echt mega geworden. Das Spülbecken auf dem Tisch find ich ja so was von genial.....Ideen hast du immer.....echt klasse.....
      .....und ich freu mich immer ganz besonders dolle.....wenn du bei mir deine lieben Kommentare hinterlässt
      ganz liebe Grüße aus dem
      ♥ Verträumten Stadthaus ♥
      Bianca

      Löschen
    3. Aber bei Dir bin ich eben auch gerne - ist so ein frecher Kurzbesuch bei uns immer, ne?? Hihi, und auf den Bildern ist immer aufgeräumt :))
      Freu mich, dass Du Teil meiner kleinen Welt bist, Drücker, die Méa

      Löschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Lieben Dank für Deine Glückwünsche.Deine Küche ist der absolute Hammer! Genau so liebe ich es.Der Waschtisch ist wunderschön.
    Ganz liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, Ihr Fleissigen habt aber auch eine Feier verdient, was ihr da immer so anstellt. Respekt.
      Vielen Dank für den lieben Kommentar, freut mich, dass es Euch gefällt - im nächsten Post werden neue Küchenfenster ein wenig alt ;))
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea
    zuerst musste ich durch euer königliches Portal schreiten sooo schön um mich dann erstmal orientieren wo bin ich denn jetzt bis ich dann entdeckte ihr habt ja zwei Portale da muss man sich erstmal auskennen;.))) aber dann endlich euer königlicher Waschtisch sooo traumhaft ich glaub ich würd nur noch spülen, schon so lange hätt ich auch gern ein Porzellanbecken aber so richtig schön macht es ja das drumherum der Aufsatz denn du ein neues Leben eingehaucht hast er wird es dir auf ewig danken und die königlichen Aufbewahurngskisten der Aufdruck einfach schön;.))) Es sieht alles so stimmig und leicht aus und doch steckt soviel Arbeit dahinter wenn auch eine schöne ,aber nicht jeder hätte diesen Elan aber wenn man etwas will könnte man Berge versetzen;.)) i
    ich wünsche dir noch ganz viel Energie und uns noch ganz viele Bilder und Geschichten...
    herzlichste u.gggl. Grüße bis bald.....Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      solange es solch schöne Kommentare zur Belohnung gibt, wie Deinen, werde ich garantiert noch so einige Pöstchen machen. Danke Dir dafür :))
      Wenn Du durch die antiken Doppeltürchen gehst und Dich nach Rechts wendest, hast du diesen Blick. Die Türe, die damals mit Plastikgriff daherkam, das ist die Türe in die Kammer. Was ich ganz wundervoll finde, dass da noch... "was" ist. Noch eine Tür... ja, das hat... sowas. Da freue ich mich auch immer wieder drüber :)) Noch eine kleine Welt, die ich mal posten muss ;))
      Danke, dass Du auf "Besuch" bei mir warst, bis zum nächsten Mal, wenn Du magst, Drücker, die Méa

      Löschen
  11. Liebe Mea
    die Speisekammer ach jetzt weiß ich es wieder meine Großeltern hatten auch eine enorm hoch mit einer wunderschönen Tür das Haus wurde 1920 gebaut schon mit Bad da ist man platt bis vor 15 Jahren war alles noch im Original ein Traum nur leider mögen junge Frauen lieber ein modernes Bad sehr schade es wurde entsorgt das will doch eh niemand,ich darf nicht daran denken aber ich hab immer noch die Erinnerung an jedes Detail und deine Bilder holen diese wieder hervor;.)))
    bis bald und einen sonnigen Tag...gggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, das Bad hätten wir schultern müssen und retten, hm? So schade. Aber in Erinnerung ist´s ja immer noch da.
      Dir auch einen herrlichen Tag, alles Liebe Dir, die Méa

      Löschen
  12. Liebe Mea,
    die ganze Einrichtung ist einfach phantastisch und beeindruckend. Meine Hochachtung :o)
    Werde hier jetzt regelmäßig reinschauen. Viel Lesezeit habe ich leider nicht, aber die werde ich mir nehmen, denn es lohnt sich, wie ich gesehen habe :o) Geniale Tipps, danke für die Inspiration!
    liebe Grüße aus Mittelfranken Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, wie schön, da freue ich mich aber - eine Helena... Willkommen!!
      Und vielen Dank für Deine Worte, da mach ich mich doch gleich beflügelt an den nächsten Post ;))
      Nach einem ganzen Tag Skulptürchen matschen, da war Dein Kommentar nun so richtig "ohhhh" und "wie schöööön" in mir,
      alles Liebe und hoffentlich bis ganz bald wieder, die Méa

      Löschen
  13. Liebe Méa
    Zuerst einmal möchte ich mich für Deine inspirierenden Posts bedanken, einfach traumhaft.
    Letzthin habe ich mir Dein Pralinenrezezpt ausgedruckt und heute endlich alle Zutaten beisammen. Dein empfohlenes Tiger-Schoggipulver ist ein Traum, mhm.......ab sofort nur noch dieses;-)
    Sobald die Butter weich ist, setze ich die "Masse" an.
    Etwas interessiert mich noch brennend. Würdest Du uns mal verraten, womit Du putzt, spülst und wäschst? In diesem Bereich bin ich noch immer sehr auf der Suche nach guten Öko-Mitteln, vorallem zum Spülen und Waschen, da habe ich bis jetzt noch nichts gefunden, was gut duftet und auch gut wirkt, leider. Da würdest Du mir eine Riesenfreude machen. Falls Du es lieber per Mail machst, wäre millescdathotmail.com meine Adresse.
    Ich freue mich auf hoffentlich viele weitere Posts von Dir und grüsse Dich aus der Schweiz
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani, mit der emailAdresse von Dir stimmt was nicht, guck nochmal. Habe Dir ne groooße mail geschrieben. Gib mir noch einmal die richtige durch. Fehlt vielleicht ein Punkt oder sowas?
      bis denne, die Méa

      Löschen
  14. Liebe Méa, meine Mailadresse wäre millescd@hotmail.com, vielen Dank Du Liebe!! Falls es nicht geht, könntest Du mir auch Deine geben, dann schicke ich Dir schnell ein Mail.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, uiiiiiiiiii, ich amüsiere mich gerade königlich... Bin ich doooooooooooooooof, hahaha, das ist ein at, also @, na da hätt ich ja auch drauf kommen können... Brüller, der König schmeisst sich wech... muss ich ihm heute Abend zeigen.
      Hahaha, Dani, you made my day... schnief, heul, japs, hihi... Ja, is versendet... hahaha...

      Löschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Uih Mea......die Säule unter dem Tisch.....die ein Rohr versteckt... hab ich nicht gefunden....aber dafür ist mir die schöne Energiesparlampe im Lüsterchen aufgefallen....nee oder?

    UND sag....geht die Tür.....wo das Regal oben hängt....auch noch zum Öffnen? Mein Mann würde da die Krise bekommen :o)

    FAZIT: Deine Küche ist ein Traum!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich sitze übrigens am Tisch und warte auf Audienz *g*

    Grüßli
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und noch gaaanz liebe Grüße, hab ich vergessen, liebe Sigrid, die Antwort findest Du hier unterhalb, bin verschusselt...

      Löschen
  17. Hihi, Audienz ist gewährt.
    Die Energiesparlampe ist Absicht, ich finde, das sieht wie eine Blume mit Blütenstempeln aus. Das Lämpchen ist dauernd an in den kalten Tagen, die Küche geht nach Norden raus, da brauche ich das Licht. Die "Säule" ist der Sockel aus Holz unter Wasserkocher und Emaillebrotkasten, der links eine Wetzstelle hat. Die Türe geht zu öffnen, klar, ich muss dauernd in die Kammer. Das dürfte die meist benutzte Türe überhaupt bei uns sein - warum?
    So ich schmoddere weiter, muss noch nen kleinen Wandlüster andrahten, uiuiui, die Méa

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Mea,
    da muss ich mich doch grad und super gerne mit meinem Lob hinten anstellen. Das ist ja großartig! Tausend charmante Details, liebevoll zusammengestellt (und gearbeitet uff)!
    Hab eine wunderhübsche Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle, wie schön, dass Du vorbeigeguckt und kommentiert hast. Fühl Dich gerne wohl hier :)), die Méa

      Löschen
  19. Eine TRAUMKÜCHE kann ich da nur sagen! Ich werde blass vor Neid... Vor allem wenn ich da an unsere bestimmt 20 Jahre alte EBK in unserer Mietwohnung denke.... Und so viele herrliche gesammelte Schätze! Alle Achtung!
    Alles Liebe,
    Sabrina vom sagra

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank, Sabrina,
    ich muss mir mal Dein Lädelchen genauer ansehen, kenne ich noch gar nicht.
    Ganz liebe Grüße, die Méa, die sich freut, wenn Du ihren Blog besuchst :))

    AntwortenLöschen