Samstag, Juli 12, 2014

Das römische Fenster

Man kann nie genug Fenster IM Haus haben




Wie es manchmal so kommt und sich fügt, finde ich ganz kurios. Besonders in diesem Fall, in dem ein vornehmliches Hamstern doch noch Sinn machte, wie hier. 

Bei einer Bekannten, einer Trödelhändlerin, war ich einst vom Stöbern in ihren Hallen müde geworden. Mein Baby auch. 
Es durfte dort in einem provencalischen Eisenbett schlafen, ich setzte mich daneben. 
Und als ich so saß, sah ich durch diese "niedere" Position unter einem Tisch ganz hinten an der Wand einen gusseisernen Fensterrahmen lehnen. Mit Säulchen. In Halbrundbogenform. 
Er war anders als die üblichen, die ich so sah. Massiver - viel massiver. 
Die Händlerin staunte nicht schlecht, hatte sie in ihrem Chaos dieses schöne Stück ganz vergessen.


Nun, der Preis dafür war (also, dafür, dass ich es ihr "wiedergefunden" hatte, hihi) schon enorm für eine Mama mit einem so kleinem verfressenen Babylein, aber dennoch... Das Fenster musste. 

Da wussten wir noch nicht einmal, WOFÜR jemals! Ja, früher war ich so - heute bin ich eher wohl durchdacht ;) Jawohl. 
Aber in diesem Falle war es gut so, ja, ich hatte es, noch völlig unwissender Weise, richtig gemacht. 
Und nein, ich habe das nicht gewusst oder geahnt - ich wollte einfach nur diesen gloriosen Fensterrahmen haben, obwohl wir keine Verwendung dafür hatten. 
Ich gestehe. Es stand beim Einzug einfach herum... Könnt Ihr ihn sehen?


Einige Zeit später dann sollte er durchaus einem guten Zweck dienen. Es sollte unser Badfenster werden.

Als wir nämlich unser Badezimmer das erste Mal betraten, dachte ich mir im ersten Moment: Uiii, das ist aber groß, wäre lieber das Winz-Zimmerchen von Faye dafür größer! 
Und dann kam in der nächsten Sekunde auch bereits die Beklemmung, ja, die Claustrophobie - 
KEIN FENSTER im Bad!!!

Stattdessen eine komplette Spiegelwand zur Linken! Ich dachte, ich bin im Raumschiff!
 Über uns eine abgehängte Decke mit Downlights, die sich ganz mies blendend im hochpolierten schwarzen Glitzergranit des Bodens spiegelten. 
Ja, ich kam mir glatt vor wie in einem UFO.
Nein, das war schrecklich. Das befand der gesamte Hofstaat. Ein edles Badehaus sah anders aus.

Falls Ihr sehen wollt, wie es noch aussah mit bereits abgeschlagener Spiegelwand (ganz links zeig ich noch nicht, denn das wird ein eigener Post zu einem Waschtisch - tatsächlich aus einem belgischen Schloss - doch hier, hier noch nicht):


Und wer den wilden Wanneneinbau mit Vorher-Nachher sehen will, hier klicken.


Als wir nun eben in diesem Badezimmer standen, da rief ich in Gedanken bereits den Maurer an. 
Ja, solche Durchbrüche mache ich schon selber, liebe sowas! Einfach reindonnern und "BUMM" 
- aber nicht, wenn die Wand trägt. 
Da muss dann ein sogenannter Sturz rein, der das obige Gewicht trägt, habe ich mal gelernt. Also beschlossen wir ausnahmsweise, den Profi machen zu lassen.

Hier mussten wir durch, auf der anderen Seite war, wie Ihr seht, das Schlafzimmer:



Der Durchbruch war ein enormes Spektakel.
Das Baby von damals konnte bereits "Bumm-Bumm" sagen, was es dann auch eingehend tat (es klang zwar eher nach "Bu-Bu" mit ganz kurzem u, doch nicht weniger begeistert). 
Das "neue" Baby wurde in dieser Zeit vorsorglich spazieren gefahren ;)

Und dann war der Weg frei. Nach Ziegelstaub entfernen (Sau-e-rei!), die alten Originalziegel behutsam am Dachboden bergend... konnten wir endlich loslegen. 

(Achtung, Anonymchen, musst jetzt die Augen zuhalten, ich tu´s gleich wieder...)

Ja wir legten los - vor allem der König - stolz wie ein selbiger. Denn schon immer hatte ihn die Baukunst der Römer fasziniert, wenn die etwa einen Rundbogen machten. 
Dies, indem sie erst einen hohen Sandhügel formten, mit Steinen dann alles so fügten, dass ein Halbrund entstand, welches in sich selbst hielt, buddelte man den Sand fort. 
Hier bei unserem Unterfangen musste es allerdings ein biegsames Brett sein, das uns half. 
Aber das war ja dann eben auch so etwas Raffiniertes ;)

Guckt mal, so sah das dann aus:



Die Stützstreben, die das Brett an den Verputz drückten, und auch das gebogene Brett selbst kam nach Trocknung natürlich wieder weg. Verputzt und gestrichen war alles abschließend sehr schnell, wir konnten es ja gar nicht mehr erwarten. 
Das Fenster indessen bestückten wir mit Milchverglasung nach Schablone. Ich habe es schön verkittet.

Ein kleines Fensterchen wollten wir ursprünglich zum Lüften nehmen. Eines der Dreiecke. Auch schon zur Befeuchtung der Luft im Schlafzimmer. 
Doch... das war mitnichten nötig - denn wir stellten fest, dass dieses Bad die reinste Trockenstube ist! Alles sogleich trocken. 
Warum, das wissen wohl nur die Baumeister des alten Gebäudes. Nun denn...

Es werde Licht :)




Man kann bei Sonnenlicht sogar erkennen, was sich in den Fläschchen verbirgt, obwohl es ja ein indirektes Fenster ist. 
Mag Kölnisch Wasser so gerne - da hinein ein wenig Mandarine grün oder Jasmin arabisch, hmmmmmmm.
Aber ich schweife ab, bin eben eine große Schnüffelnase...




Sooo schön sieht es jetzt aus.
Das Schlafzimmer, das reinste Sanctuarium ist es geworden.
Durch das Fenster ist eine ganz andere Stimmung eingekehrt - vorher wie abgetrennt und eingeschlossen, jetzt einfach nur so friedlich.
Warum das das Fenster macht - ich habe keine Ahnung.





Hier steht unsere Verblendung vom Bad aus im Fenster. Dies ist ein ebenso halbrundes Holzteil, da wir des Nachts nicht beleuchtet werden mögen, wenn einer im Bad ist - 
was selten der Fall ist, da wir ein zweites WC im Osttrakt haben ;)

Aber dennoch. Tagsüber ist es einfach nur schön, das Licht zu sehen, wenn jemand im Bad ist - man sieht durch das milchverglaste Fenster übrigens nichts, die Privatsphäre auf beiden Seiten ist gewahrt. Ihr versteht...



Ja, auch das war also nicht immer so. Wir sind hier nicht einfach eingezogen. Nein. Es war Chaos und es war bunt, die Böden braun, die Fugen bröselten und beherbergten Schreckliches, das Badezimmer war ein UFO und einfach nur hässlich, die modernen Billigfenster waren ein absoluter Graus... und so viele Geschichten fügten sich, bis unser Zuhause ein Zuhause wurde. 
Die nächste über einen eisernen Waschtisch aus einem belgischen Schloss, die kommt ganz bald - versprochen ;)

Alles Liebe Euch, 
die Ihr noch viel wildere Durchbrüche und Umbauten hinlegt,
ich hoffe, Euch hat es trotzdem gefallen,

Eure Méa, die seitdem unter einem "römischen" Fenster einfach nur königlich schläft :)

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.


Kommentare:

  1. Liebe Mea,
    wow........zu mehr fehlen mir die Worte und deine Bilder ja wohl auch für sich.
    Das muss ich jetzt erstmal wirken lassen und bin beim nächsten Post wieder dabei.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stine,
      dann freu ich mich auf Dich beim Wiederposten ;),
      hab es gut, die Méa :)

      Löschen
  2. du siehst wie sprachlos ich bin. Fehlt doch ein Wort in dem Satz, der nämlich eigentlich so heißen soll:
    Deine Bilder sprechen für sich!

    AntwortenLöschen
  3. Uiiiiihhh.. einfach traumhaft.. !!
    Und ich dachte schon, was es doch für grandiose Wohnungen in HH gibt.. in der so viele alte Fensterchen in unterschiedlichen Formen eingebaut sind.. haha..
    Aber jetzte weiß ich: Die Méa war am Werk..!!!!

    Bad ohne Fenster.. jop!!.. ist nicht wirklich meins.. aber manchmal stimmt eben alles andere und wenn es sich auch noch von selbst trocknet??!!
    Nu, ja.. und ein Prachtfenster ist nun auch da da.. Vielleicht sollte ich auch mal.. hahaha.. Fenster kann frau nie genug haben und auch ich habe da ein paar wunderschöne.. und wie du, MUSSTE ich haben ohne sie zu brauchen und gebe die nun nicht mehr her..!! Nur kann ich die Teile hier nicht einbauen... unsere Mieter hätten da, glaube ich, was dagegen.. SOWAS !!! .. hihihi..
    Ich hänge die dann einfach so an die Wand.. ☺
    Der Vorteil dabei: Ich kann es ohne großen Aufwand wieder ändern.. grins..

    Ich wünsche dir noch ein wundervolles Wochenende
    ..und knuddel mir mal den süßen Hobbit durch..
    ♥-lichst
    die Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Méa ist ne Schlimmme, ich bin mal gespannt, ob ich je wieder umziehe - die ganze Arbeit... uiuiui. Nochmal diese Energie - ob ich die hätte??
      Nü, ich häng die zur Zeit in die groß werdenden Kiddis und meine Skulptürchen :))
      Aber das weißt Du ja am besten ;)
      Alles Liebe Dir, bin gespannt, was Du sagst, die Méa

      Löschen
  4. Da hast du eine tolle Idee gehabt mit dem indirekten Licht!
    Ich finde Badezimmer ohne Fenster furchtbar. Deswegen haben wir uns als wir uns Immobilien zum Kauf angesehen haben, da auch auf keinerlei Kompromisse eingelassen!
    Wir haben uns auch immer wieder mal mietobjekte angesehen, aber sobald man etwas verändern möchte, war die Wohnung nicht mehr für uns zu Mieten...
    Viele liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, das ist so, dabei könnte sich so ein Vermieter ja freuen, wenn man die Wohnung aufwertet...
      Vielen Dank, dass Du bei mir vorbeigeguckt hast, große Freude, die Méa

      Löschen
  5. Man muss die Feste feiern wie sie fallen, später hättest du solch ein Teil nie wieder gefunden!
    Darum, einmalige Stücke sofort kaufen, sonst trauert man denen auf ewig nach!
    Die "Sauerei" beim Einbau kann ich mir vorstellen, aber die Mühe hat sich gelohnt. Bei dem Schlafzimmer-Post hatte ich ein hängendes Fenster vermutet, auch schön, ABER eingebaut: allererste Sahne!
    Wir haben hier auch einige Innenfenster vorgefunden, der frühere Eigentümer hatte an ein winziges Häuschen immer wieder angebaut. Die Fenster blieben, leider waren es keine Beauties wie das deine!
    Ist das Nathaniel in dem Kinderstühlchen? Ganz die MAMA!!!
    Dikke knuffel, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle,
      ja, das ist der Nathanael. Der Knubbel, der Schlimme, Energie für eine ganze Mannschaft...
      Ich konnte es gar nicht glauben, als da ein Loch in der Wand war und ich DURCHFASSEN konnte, so mal eben, wo kurz zuvor eine Barriere gewesen war...
      Entdecke die Möglichkeiten, hihi.
      Dein Babies sind alle auf dem Weg zu Dir, bin gespannt, wie es Dir gefällt, alles Liebe und nochmals Danke, die Méa

      Löschen
  6. Liebe Mea bin total begeistert von deiner Idee mit dem Fenster......sieht hammermäßig aus. Das Bad im Ganzen ist wohlfühlen pur......so schön!
    Hab noch ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle Bianca,
      ich wünsche Dir das auch, vor allem Sonne, die Méa :)

      Löschen
  7. Liebe Méa, YOU CREATE the most beautiful things in your home! Your style is what I crave to have in my home! The washed walls, the chandeliers! I have all of that, but there is a certain quality that you capture! I am very impressed with how you CHANGE a room. Look at the bathroom, for example! You took a totally ordinary bathroom - a utilitarian space, and made it ELEGANT! It is perfect.

    Dear friend, you are so kind. I am still trying to find out how I go about the exchange business, but keep on creating and bring us so much beauty! Much love, Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My dear Anita, as far as I was able to look into YOUR faboulos home, I could hide behind my curtains. You live in a palace, I bet. I shared this on Google, and what did I see??? A blog with Rattus??? Is it yours or did I missunderstand this? THIS BLOG IS SO FABULOUS!!!!
      And do not worry, the elfheart is yours, no matter when and how - we will make this happen anyway :)).
      A biiiig hug, Méa

      Löschen
  8. Meine liebe Mea....... heute hätte ich auch gerne so ein altes Fenster eingebaut...... leider.... oder Gott sei Dank haben wir im Bad 2 Fenster..... allerdings könnte ich noch zur Küche durchbrechen...... dann kann ich mit meinem Mann quatschen wenn er kocht *g*

    Gefällt mir super gut... überhaupt im Schlafzimmer...... hat was meine Königin!!

    Hab ein feines Wochenende... und nicht zu weit aus dem Fenster lehnen gell?

    Liebe Grüße
    Sigrid...... die gespannt auf den Waschtisch wartet *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Küche durchbrechen ist das einzig WAHRE! Das ist das Herz einer Wohnung. Wenn mein Fayelein aus ihrer Hutschachtel auszieht, brechen wir da auch die Wand durch. Dann wird aus der Wohnküche eine Loftküche :))
      Alles Liebe und viel Kraft für Deine weiteren Unternehmungen, bin schon auf weitere "outdoor-Abenteuer" gespannt, hihi, die Méa

      Löschen
  9. Liebe Méa, ich bin im Allgemeinen auch keine Vorratskäuferin, aber manchmal springt einen etwas an, das so einmalig ist, das muss man einfach nehmen und fast immer wird genau dieses Teil seinen Platz finden. Ich habe bevor wir unser Haus gekauft haben einige Dinge recht lang gehortet und wusste ganz genau, die werden irgendwann zum Einsatz kommen. Und es waren auch Dinge, die ich nicht einfach wieder hätte kaufen können.
    Dein Bad finde ich wirklich traumhaft schön und einzigartig. Ich komme schon nur vom Anschauen gleich in den "Entspannungsmodus";-) Und wie gerne würde ich an Deinen Duftmischungen schnuppern. Mischt Du dann die ätherischen Öle mit kölnisch Wasser?
    Übrigens habe ich am letzten Wochenende für meine Freundin Deinen Erdbeerpouff gemacht. Es gab schon "Ahhh" und "Ohhhh" nur vom Schauen. Und dann erst vom probieren. Alle waren begeistert und erstaunt, dass ich als ungeübte Bäckerin so eine leckere Schönheit zustande bringe;-)
    Liebe Grüsse
    Dani, auch ich warte gespannt auf die Geschichte und viele Bilder des königlichen Waschtisches

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dani,
      das freut mich aber sehr. Und ja, das kann man einfach hineingeben. Habe das eine im einen Fläschchen (mit arabischem Jasmin), das andere im anderen. Chemische Parfüms mag ich gar nicht. Leider verfliegt Natürliches, dafür aber heilt es auch, und man kann ja immer mal wieder "nachlegen", :))
      Alles Liebe und ein schönes Wochenende, die Méa

      Löschen
  10. Hiiii, dear Mea:) What a difference!!! This window changed room and bathroom atmosphere and the mood so much...very nice. It seems the window had to be there from the start of construction of the house... oh it's good for...is very suitable. Sigh:)) Charming!!!
    Beautiful moments to You. Hugs, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, as everything was so modern, we tried to give the dignity back to this building. We tried hard ;)
      i wish You a marvellous weekend, my Neringale, huuugs, Méa

      Löschen
  11. Hallo Méa,

    das tolle Fenster habe ich schon bewundert bei deinem Nachttischlampen-Post. Als ich es gesehen habe, dachte ich mir so:"Mensch, die haben ja tolle Fenster in ihrer Wohnung. Bei uns gibt es so was nicht."
    Also ich hätte nie gedacht, dass ihr ihn extra reingezimmert habt.

    Die ganze mühlige Arbeit und der Kampf gegen das Dreckmonster hat sich definitiv gelohnt...bin schon ein bisschen neidisch ;)
    Aber das Fenster ist ein toller Hingucker und noch praktisch, wenn er Licht ins Bad bringt. Ich weiß selber wie es ist kein Fenster im Bad zu haben. Das erinnert mehr an einen Bunker als an eine Oase. Zum Glück hat unsere neue Wohnung ein Riesenfenster.

    Ich wünsche dir ein schönes restliches Wochenende.
    Drücker, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich, das haben glatt ein paar gedacht :) und alle denken, dass das Fenster schon drin war - kommt dann immer: "Ach, IHR seid ja gut dran", hihi
      Liebe Bea, und haste gesehen? Ich kann nu Google, haha, wusste immer nicht, wie ich an die Nachrichten, also Kommentare, drankomme. Jetzt kann ich das - war ja auch soooo schwer, häm...
      Alles Liebe, viiiielen Dank für die lieben Kommis immer, auch Dir noch ein Fabelhaftes Wochenende, die Méa

      Löschen
    2. Hihi habe es schon bemerkt, dass du aktiv wirst auf deinen Google-Konto. Ach, mir gehts auch immer so bei neuen Dinge, zuallererst hat man ein Brett vor dem Kopf und mit der Zeit fuchst man sich herein :D

      Liebe Grüße
      Bea

      Löschen
  12. Das Fenster ist so was von OHH und AHH so schön ..Toll das du es gehamstert hast.;O))
    Diese alten Fotos sind immer klasse , da sieht man mal den Unterschied zu Heute , grandios würdest du sagen .So viel Arbeit habt ihr in die Wohnung gesteckt , da könnt ihr niemals mehr ausziehen .
    Wir mit unserem Bonsai Bad haben auch kein Fenster aber ein Durchbruch können wir nicht machen da steht der Kleiderschrank und ausserdem wohnen wir zur Miete . Also wenn ich so ein schönes Fenster hätte würde ich es aufhängen zur Deko ein Fake-Fenster sozusagen
    Dicken Drücker freu mich auf Montag ;O))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaa, Nadja, nur DIESES Fenster nicht. Das ist soooo schwer, das reißt Dir ein Loch in die Wand. Das sieht nur so harmlos aus.
      Jou, am Montag gibt´s "Ente auf Blümchen", hahaha, alles Liebe Dir, dicken Abenddrücker, Deine Méa

      Löschen
  13. sensation einfach himmlisch einfach unglaublich bezaubernt schön....mhhhh ich glaub ich hab´s .
    Ich bin immer hin und weg was ihr da erbaut habt,hin und weg von der Lese-kraft deiner Zeilen!!!!
    Es macht so viel freude dich euch in eurem Schloss zu Besuchen.
    Also weiter so ich liebe es:))))))die Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, wie nett, Nina, Daaanke schön. Bist gerne immer wieder herzlich willkommen,
      dicken Dankesdrücker von der Méa

      Löschen
  14. Herrlich zu lesen und grandiose Bilder . . . tolle Lösung für das fensterlose Bad . . . und der Lüster in eurem Schlafzimmer - ich krieg mich gar nicht mehr ein so schön ist der ;O) !!!
    VG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hab ich einen extra Post darüber gemacht - der war nämlich völlig im Eimer... Sonst hätten wir ihn uns auch nie leisten können. Da hat die Hälfte gefehlt an unserem "Kubaner"...
      Schön, dass Du zu mir gefunden hast, liebe Doris, alles Liebe, und verirr Dich nicht im Schloss Deiner Freunde - da brauchste echt ein Navi, uiuiui ;)))

      Löschen
  15. Good morning liebe Méa! I just noticed your reply up above and yes, RATTUS and Tea Rat on the blog Nowhere, those are my drawings, and the little felt creatures are the work of a very dear blogger friend, Penny White from Angelsdoor blog! And I took the photos in my home, yes! I must email you photos of my house, for I do believe you would like where I live! But you do capture a PATINA of beauty that my home still does not have - some pieces of furniture have it, but our last house project this summer will be exposed beams on the vaulted ceiling of our living room, and I plan to paint them distressed white, like many of your pieces!!!

    Thank you dear and wonderful Méa, for visiting my blog! You are just the sweetest friend, and your devotion to beauty and friendship is comforting to me!

    HUGS! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, I have to take my time, there is so much to know about you. I did NOT know - as I am learning about this Google-thing, haha, did not even know how to answer in the profile.
      Now step by step I have more time... learning and improving.
      I wished, we could do these project together - yes distressed whites and pastells I love.
      So the nowhere blog is your as well... lets seeeeeeeeee :))))
      My lovely friend, HUGS and SQUEEZes, Méa

      Löschen
  16. Liebe Mea,
    dieses wunderschöne Rundbogenfenster sieht einfach nur königlich aus und hat mich bezaubert - so wie viele Dinge, die du uns zeigst!
    Ich liebe antike Fenster und wo es uns nur in irgend einer Form möglich war, in unserem Haus eines einzubauen, haben wir dies auch getan.
    Was gibt es SCHÖNERES, als das Licht und die Helligkeit in seine vier Wände zu holen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen schönen Restsonntag,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea-Fee,
      viel Licht kommt zwar nicht durch, aber man muss vor allem nicht ständig das elektrische Licht an- und ausknipsen, wenn man mal schnell was holen oder hineintragen will. Und somit war es zumindest eine Notlösung. Ein richtiges Fenster nach draußen wäre aber schon schöner.
      Fenster und Türen sind ganz schön magisch, ne?
      Nen tollen Wochenstart Dir, vielen Dank, dass Du mich besucht hast, Andrea, die Méa

      Löschen
  17. Liebe Mea,
    ich schaue heute das erste Mal bei deinem Blog vorbei und sehe gleich mal mein Traumbad. Das Fenster ist ja wirklich ein Traum!!! Wunderschön! Ein Bad ohne Fenster kann ich mir auch nicht vorstellen. Mein Bad hat einen Zugang zu einem kleinen Balkon, was ich liebe. Aber gegen dein schönes Fenster hätte ich auch nichts ... ! ;-)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, Rosalie, herzlich Willkommen, meine Liebe!
      Ich tausche SOFORT dieses Fenster gegen den kleinen Balkon, hihi. Das ist ja dann wohl das höchste, meine Güte, da kannst Du Dich ja freuen. Und richtige Luft von draußen, wie schön - das fehlt hier definitiv. Hier ist ein richtiges Szeneviertel, suuuperteuer alles (absolut bekloppt - als wir hierher zogen war das nicht so schlimm), aber Bäder haben die fast nicht, meist nur Duschklos, Badewannen meist auch nicht. Außen hui, innen... nü ja...
      Bad mit Fenster? Wenn, dann meist mit Glasbausteinen zum Lichtschacht hin, hahaha
      Schön, dass Du hier warst und mich entdeckt hast, alles Liebe, die Méa

      Löschen
  18. Liebe Méa, ja, die römischen Rundbögen wollen verdient werden. Ihr habt es meisterlich geschafft. Das Thema erinnert mich jetzt wieder an unseren Urlaub in Rom in den letzte Sommerferien, das tut gut :o) Ich fasse es nicht, welche Verwandlung euere Wohnung durchgemacht hat. Unfassbar! sonnige Grüße von Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helena, ja, und auch der Waschtisch, den poste ich demnächst. Das war auch so ne verrückte Sache, ich sags Dir :)
      Alles Liebe Dir und nen tollen Tag mit Postboten, haha, Drücker, die Méa

      Löschen
  19. manchmal weiß ich gar nicht was schreiben soll, sooooo voller schwärmen, staunen und bewundern ist mein kopf ... ein traum von fenster, dass zwei räumen ein wahrlich majestätisches ambiente einhaucht!
    herzlichste grüße
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Amy, ja, wir taten, was wir konnten - aber ganz doof, dass es nicht nach draussen ist :(, das wärs natürlich.
      Aber dafür ist unsere Nasszelle ein Schnelltrockenwunder, da haben wir es dann wieder supergut ;)
      Schön, dass Du hier warst, hättest ruhig unterm Kronleuchter ein Bad nehmen können , ;)), die Méa

      Löschen
  20. Endlich komme ich einmal dazu, Dir hier ein paar Zeilen zu hinterlassen, liebste Méa. Was Du für Ideen hast! Einfach genial! So hat das Römische Fenster die richtige Besitzerin gefunden! Manchmal muß man etwas unbedingt haben und erst viel später stellt sich heraus, wofür es passt.
    Ich hätte das Bogenfenster für ein Element Eures Wohnhauses gehalten. Wohnungen mit solchen Fenstern gibts bei uns auch, aber die sind meist auch unerschwinglich, wie ich ja an anderer Stelle schon schrieb. Vor allem sind sie langjährig in festen Händen und wenn man einen gewissen Platzbedarf hat, ist das ohnehin nahezu aussichtslos, außer man kauft eine Eigentumswohnung, aber gerade die, vor allem die schönen Altbauwohnungen, sind dünn gesät. Hab' gerade mal geguckt und diese gefunden ....

    http://www.immobilienscout24.de/expose/84107770

    http://www.immobilienscout24.de/expose/75368437

    http://www.immobilienscout24.de/expose/85983701

    http://www.immobilienscout24.de/expose/86122735

    hach, Du bringst einen wirklich auf den Geschmack. Wir wohnen ein bisserl weit draußen. Aber wenn ich an das (Ein-)Parken in diesen Gebieten denke *graus* - und ohne Auto gehts bei uns noch nicht ... oder nicht mehr? Jedenfalls wird das mit dem Einkaufen schwieriger, je älter man wird ... ich hab' ja erst spät den Führerschein gemacht und bin heute froh darüber, auch wenn ich lange glaubte, kein Auto zu brauchen ...
    Und weiter oben wohnen wird bei uns auch nix ... nicht schwindelfrei *lach* - nee, aber das Hochschleppen ohne Fahrstuhl ist für uns nichts mehr. An fitten Tagen schon, aber die anderen Tage gibts leider auch ...

    Sei liebst gegrüßt und ich wünsch' Dir schon mal einen guten Wochenstart
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, hier brauchen wir wirklich kein Auto. Wir haben hier alles. Das Uni-Klinikum gleich nebenan, sämtliche Ärzte, die Kauf und Futtermeile um die Ecke nebst Alster und 3 Parks, drei BIO-Supermärkte, einen sogar über die Straße, unzählige Geschäfte, Wochenmarkt der regionalen Bioerzeuger ebenso um die Ecke... usw.
      Sogar die Schulen der Kinder sind leicht zu erreichen.
      Sogar nen Fähranleger für die Alsterböötchen und Ubahn, Busse... Wir hatten da echt Glück. Doch solch altes Gemäuer zu erhalten ist so teuer und wir sind manchmal schon am Verzweifeln, wenn wir uns wieder freigeschaufelt haben - denn dann kommt die nächste Hiobsbotschaft. Daher wollen wir in ein paar Jahren auch umziehen, uns ein wenig verkleinern.
      Niemals aber dahin, wo wir ein Auto bräuchten. Sonst ginge Bio-Futter für die gefräßigen Königs nicht mehr, jaja.
      So drücke ich die Däumchen, dass Dir eine Gelegenheit über den Weg läuft und ihr wie auf Schienen in einen neuen Lebensabschnitt fahrt :)) Alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
    2. Da kannst Du Dich glücklich schätzen. Ich brauch' es schon, um meine Mutti herumzufahren, da sie nicht mehr gut laufen kann. All die Ärzte, Besorgungen ... das ist schon ein zeitliches Problem. - Aber auch um Ausflüge zu unternehmen und auch zum Einkaufen derzeit - hatte mich auch lange dagegen gewehrt, daher spät der Führerschein. Bin mit den 3 Kindern immer per Fahrrad oder zu Fuß einkaufen, das war irg.wann jedoch eine kräftezehrende Angelegenheit. Von daher war ich dann doch froh, mit dem Auto einkaufen zu können. Auch wenn ich dabei nicht immer ein gutes Gefühl habe. Und mit den Jahren nimmt die Blendempfindlichkeit zu, dann ist das nochmal ein ganz anderes Problem vor allem bei Dunkelheitsfahrten. Daher würde ich am liebsten auch langfristig etwas anpeilen, wo wir dann ohne Auto auskommen können.
      Und Du sagst es ... die alten Gemäuer sind teuer (*lach* - das reimt sich sogar ...) und wenn man bedenkt, wie viele Jährchen man - vielleicht - noch hat ... heißt es sehr gut überlegen, wohin der nächste Schritt führen soll, wie groß von den Räumlichkeiten usw. ... Puhh und - ja, wir haben hier gar keine Ärzte auf dem Land, erst in den Nachbarorten. ;-) Doch dafür hab' ich mal eine Heilpraktikerausbildung gemacht ... mein Vertrauen in die Schulmedizin hält sich leider in Grenzen und nur da, wo sie wirklich angebracht ist, z.B. in der Chirurgie ...
      Danke, Du Liebe und ich wünsch' Dir noch einen schönen Nachmittag!
      Alles Liebe
      Sara

      Löschen