Mittwoch, Mai 17, 2017

Das Geschenk des Frühlingslebens

Mai -Wachstum auch in unserem Leben


- Frühe Morgenstimmung -

Gefunden im Mai:
Magisches Holz - 
die Ablagerungen aus den Wassern eines Sees hinterließen die schönste Patina und erzählen von Geheimnissen und Märchen...


Sagt, ist es nicht einfach herrlich und geradezu fulminant?
Nun ist der Mai so richtig angekommen, diese vollständige Vereinigung mit dem Leben.
Die überwiegend körperliche, so sinnliche Zeit - 
und eine regelrechte Wucht an Energie.
Die Blätter an den Bäumen, das Maigrün,
das dem Zitronengrün des Aprils gewichen ist...

Tatkraft hin zum Wachstum füllt meine Seelenkammern nun stetig auf,
 und das Jahresrad, es dreht sich ab jetzt noch ein wenig schneller. 
Jetzt wird "gezeugt" - und das bezieht sich ja auch auf das Schöpferische, auf das Umsetzen von Ideen und auf Veränderungen, 
denn ohne die... gibt es ja kein Wachstum.

Wollt Ihr ´mal kurz hereinspitzen? Ich würde mich freuen.
Hier ist es noch sehr früh am Morgen, doch ich bin schon mittendrin:

Dieser Schwingen-Spiegel ist nun bereits vergeben...

Meine Schwingenspiegel mag ich bald so unfertig am liebsten.
Jeder einzelne ist solch ein Individuum, alle so unterschiedlich...
Ob ich mir mal glatt einen einfach so unfertig hinhänge?
Hat sowas Künstlerisches ;)

This winged mirror ist already given...

Ne, aber so schön das auch aussieht, das würde ich dann auf Dauer doch nicht wollen.
Sieht dann irgendwie so.. schutzlos aus...

Und ich frage mich gerade, ob ich die deshalb so gerne mache, weil ich dann ja immer einen Unfertigen herumstehen habe ;)

Der hintere Spiegel ist nun bereits vergeben...

Wenn sie dann fertig sind, wie dieser hier, fällt mir allerdings jedes Mal ein Stein vom Herzen -
denn ginge beim Einpassen ein solcher alter Spiegel kaputt,
dann hätte ich den passgenauen Rahmen ja umsonst gemacht. 
Oi.
Und dann wären zwei Monate Arbeit im Eimer.
Bis jetzt aber blieb alles heil, und so ist hier wieder ein kleines Seelengeschöpf entstanden,
hier wird gefeiert!

Bei Interesse könnt Ihr mich gerne anschreiben, meine email-Adresse ist rechts nebenan angegeben.
Für die, die mich neu "lesen", diese Kerlchen gibt es nur bei mir, jaja, 
mein ureigenster Méa-Entwurf ist das :)),
und wenn ich erst einmal anfange, von denen zu schwärmen...
Aber die wollen es auch wissen. 
Der Anfang ist leicht,
ein Witz zu dem, was dann kommt.
Mein Material hat nämlich (wie Holz ja auch) ein Eigenleben.
Das ist nicht einfach Modellieren, neeee, 
da wird geschrumpft, sich weggedreht, geschüsselt,
gezickt, verrutscht,
es ist glatt wie ein Labyrinth -
und wenn ich nicht aufpasse, verheddere ich mich darin.
Jede Feder wird genauestens bearbeitet,
fünfmal im Prozess, bevor das große Schleifen kommt,
und JEDES Mal mache ich auch Fehler. 
Dann muss ich wieder etwas wegschnitzen und versuche dabei,
mich noch weiter zu verbessern.


Da ich ja echte alte Spiegel einpasse, die ich auf Flohmärkten jage,
ist es noch schwieriger - 
denn durch all die unterschiedlichen Größen muss ich aufpassen, dass die Proportionen der Flügel zum Rahmen stimmen.
Und mit jeder neuen Schicht wird alles auch schwerer, 
ist solch ein Spiegel fertig, habe ich ordentlich etwas herumzuwuchten...

Hier der frisch geschlüpfte Schwingenspiegel,
dieser sollte wie umarmt wirken.
Guckt mal, er ist noch ganz verschlafen, doch er funkelt schon so schön.
Neue Spiegel können gar nicht so warm funkeln...


Alles neu macht der Mai

Du meine Güte, der Spruch ist so abgedroschen, wie er für mich gleichzeitig stimmt.

Auch hier in den Räumen, in denen ich lebe und arbeite, 
bahnen sich seit Anfang Mai einige kleine, doch so wertvolle Veränderungen an.
Veränderungen, die helfen, sich immer mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren und eine neue,
regelrecht "urlaubsartige" Atmosphäre auch im Atelier zu schaffen.
Es ist die Essenz, die bleiben soll, 
damit wir uns mit Ersatz für das Leben und Wirken zunehmend weniger beschäftigen.
Ob das beim Wohnen ist, bei unseren Tätigkeiten oder
auch bezüglich unserer Ernährung.

Zunehmend essentiell zu leben ist solch ein schönes Ziel...
Dazu gehört auch Trennung von so einigem, 
das wiederum noch mehr hinter sich herzieht,
ein Prozess, der sich da in Gang setzt, der einem schon einmal so ein wenig Angst machen kann.
Bei uns ist die Angst allerdings der Vorfreude gewichen.

Manche sagen, "ich bin angekommen, was soll ich noch groß verändern?".
Nüja, aber ich bin irgendwie so konstruiert,
dass ich immer noch mehr werden will, wie ich eigentlich ´mal gedacht war.
Ist nicht so, dass ich dazwischen nicht glücklich und zufrieden bin,
nicht falsch verstehen,
aber ich bin dann eben NOCH zufriedener,
alles passt NOCH besser und macht den Alltag NOCH schöner.
Versteht mich hier noch einer???
Oi.


So ist hier noch so einiges "under construction",
im Werden,
und die Zeit will genutzt sein.
Manchmal arbeite ich an mehreren Gewerken (das Wort gibt es tatsächlich ;) gleichzeitig,
das macht Spaß, mir schwirrt davon aber zunehmend der Kopf,
da ich dort bereits alles auf einmal umsetze.
Der Plan steht, und einige werden mich dann sicher für ziemlich verrückt halten...

Ich werde posten und auch nicht wieder das Vorher vergessen ;))

Die Méa und das Pinterestchen

Etwas hat mir bei diesem kleinen Neu-Werden sehr geholfen,
und auch das ist ja hier neu auf meinem Blog:
Ein Überblick und ein "Guckt ´mal, kennt Ihr das schon?"


LINK


Inspiration aber auch den Durchblick über viele Jahre hat mir dies verschafft -
es war wie ein Aufräumen.
Ein Ausfiltern der Essenz (ha, da isses wieder).
Und ein Begreifen - ein ganz klares Bild davon, wohin es gehen soll.

Ich hätte wirklich NIE gedacht, WIE nützlich solches ist.
Hätte ich mal früher machen sollen.
So oft war da ein plötzliches Erinnern in mir,
ein Erinnern an das, was ich wohl vergessen hätte,
alles wurde deutlicher.
Und dann war da ein großes begreifendes "Ach sooooo! Ja, DAS will ich doch noch viel mehr leben".
Oder auch ein "Das finde ich gar nicht mehr gut, jetzt kenne/kann ich das doch besser..."

Vielleicht mögt Ihr ja auch einmal hier vorbeigucken,
habe so schön gesammelt,
vielleicht freut es Euch ja und inspiriert nicht nur mich?
Kost´ ja nix :)


Und ich, ich sende Euch nun ganz ganz liebe Grüße aus dem Königreich,
Danke für´s Mit-Mir-Sein,
ich bin dann mal weiter fleissig,
so viel will hier werden!
Ich weiß glatt gar nicht, wo ich zuerst anfangen soll...

Hobbit gibt derweil die Prinzessin auf der Erbse,
denn wenn Mama arbeitet, ist es ja sooo anstrengend...
Und die Sonne, nun, die schläft ja hier gerade auch noch so ein wenig ;)



Bis zum nächsten Post,

Eure Méa
mit den eifrigen Matschehänden




Der hintere Schwingenspiegel ist bereits vergeben...

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.
DANKE :)

Kommentare:

  1. Liebe Mea,
    Du bist eine wirkliche Künstlerin und jedes Deiner Werke ist ein echtes Unikat. Das Krönchen, welches Du mal für mich "gebacken" hast, kaschiert hier ganz wunderhübsch einen ansonsten eher schlichten Raumdiffuser.
    Die Sache mit dem Angekommensein ist doch meist von kurzer Dauer. Kaum ist man angekommen, will man schon wieder loslaufen für neue Ideen. Ja ja, das Pinterest hast Du fleissig durchforstet. Es meldete "gucke mal, was die Mea gepinnt hat" :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Karen, ich bin so gerührt, hab vielen Dank :)) Und die Idee mit dem "duften" Krönlein, na da hast Du es wahrlich geadelt! Pinterest habe ich gar nicht so sehr druchforstet, ich hab mir nur die Bildleins geschnappt, die ich eh auf meinen Speicherkarten hatte, über all die Jahre gesammelt, mit Google-Bildsuche habe ich sie alle gefunden und war glücklich, sie im Überblick zu haben. Hätte sie nur gerne in einer slideshow, das wäre fein. Doch bei Pinterest kann man ja nur so gucken.
      So hab es fein und wundervoll, liebe Karen, ich danke Dir für Deinen Besuch, Deine Méa

      Löschen
  2. Liebe Mea,
    und wie ich dich verstehe....ich bin wohl ähnlich gestrickt wie du. Ich bin ja der festen Überzeugung, dass man, sobald man nichts mehr tut, auch der Deckel zugehen kann. Stillstand ist für mich nicht wirklich möglich. Weiterentwickeln und dabei auch mal hinfallen, dann daraus lernen und weiter machen....das zeichnet uns Menschen doch wirklich aus.
    Deine Spiegel und nicht nur diese Werke, bewundere ich sehr. Sie zeigen deine Kreativität und danken es die mit ihrem Strahlen.
    Ich wünsche dir einen tollen Tag. Bis bald - Stine -
    Streichel Hobbit mal von mir, aaaaber erst die Matschehände waschen (grins).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stinelein, ich schmeiss mich wech... das mit dem Deckel ist guuuut :)) Und dann kam das mit den Matschehänden und dem Hobbit - na, DA hatte ich nun ein Bild vor Augen. Hobbit als Punk, hahaha
      Danke für all die bekräftigenden Worte, das gibt mir viel Kraft.
      Ich wünsche Dir wundervolle Maitage voller Motive und Ideen, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Méa, gerade haben wir Ferien und geniessen dieses wonnige Wetter sehr! Alle Fenster sind offen, es duftet nach gemähtem Gras, ein feines Windchen weht und die Sonne scheint- was will man eigentlich mehr?? Herrlich ist das, es belebt die Seele und verschafft der Stimmung Höhenflüge! Wie gern sitze ich jetzt einfach irgendwo und beobachte dieses Gedeihen und Werden mit Staunen und Freude!
    Deine Spiegel sind wunderbar, ob sie nun "verdedelt" sind oder noch im Rohzustand. Auch das Urige und Rauhe hat, wie wir beide ja wissen, einen grossen Reiz! ;oD Und es steckt, so oder so, ganz viel Hingabe und Liebe drin- das macht sie erst so wertvoll!
    Was Stillstand und "Sich weiterentwickeln" angeht, so ist für mich eine Mischung aus beidem das Richtige. Ich geniesse das, was ich mir erschaffen habe, Werte, die sich für mich verändert und denen ich mich zugewandt habe, sehr. Schade wäre es, das Erreichte nur kurz an sich heranzulassen und dann gleich weiterzuspurten zu neuen Ufern! Das hat für mich schnell etwas Unstetes, und das macht mich unruhig und nervös. Ich persönlich brauche eine grosse Portion Konstanz in meinem Leben, Substanz die mich erdet und die mir ein Zuhause gibt, auch und vor allem im übertragenen Sinne! Trotzdem bin ich immer offen für Neues, kann mich begeistern dafür und einen Eifer entwickeln, es zu verfolgen oder zu erlernen. Und deshalb nehme ich zur Zeit gerade an einem Kurs teil, der mich (zumindest in Ansätzen, *ggg*!) ein altes Handwerk lernen soll. Es ist sehr spannend, Erfolg und Scheitern folgen sich auf dem Fuss, aber gestern Abend durfte ich das erste fertige Stück mit nach hause nehmen, und ein weiteres, grösseres wird folgen. Es macht sooo viel Spass und befeuert meine Faszination für gutes, echtes Handwerk noch mehr!
    Also lass uns Wertvolles erschaffen, lass unser Leben weiter zu etwas Herrlichem werden! Es erfüllt einem mit so viel Genugtuung und Freude, dass einem so gut wie alles, was "man" in der modernen Welt als erstrebenswert und wichtig erachtet, immer fremder und belangloser wird.....
    Herzlichen Drücker und liebe Grüsse, auch an Herrn Mietz und den Rest der Familie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott, wie ich DAS vermisse!!!!! Grasduft von frisch gemähtem Gras. Meine Güte... Das war für mich Kindheit, Ferien, Sommer, Freiheit... Und was Du über das Weiterspurten sagst, mal wieder hast Du da wirklich etwas benannt, Du bist die reinste "Beleuchterin" für mich, echt! Früher fand ich das prima mit ständig weiter, wieder neu, austauschen und so weiter, die ganze Chose - heute habe ich aber mehr Gehalt in meinen Schritten, habe wirklich etwas gefunden - und so bemerke ich, wenn ich spurte und fahre runter, damit ich nicht vorbeirenne an dem, was wirklich zählt. Das meinte ich auch mit dem Ersatz, mit dem man sich nicht zufrieden geben sollte - ruhig ändern, doch wenn es DAS ist, auch lernen, es zu lassen. Ich möchte nicht so leben, wie manche, die nur um der neuen Motive wegen ständig auswechseln. Bei Händlern ist das klar, das gehört da dazu, NATÜRLICH gehört das da dazu. Doch ich bin eben eine Familienmama, und so "ist auch mal gut" ;))
      Veränderung bringen mir meine Gewerke (ist das nicht ein urkomisches Wort?), und so hab ich es fein. Das ersetzt mir ein wenig den Grasduft.
      Wie schön Du es hast!! Ich wünsche Dir frohestes Genießen, lass Dich herzlich drücken, Du, meine Beleuchterin ;)) Deine Méa

      Löschen
  4. So schön wieder mal durch deine Räumlichkeiten in den frühen
    Morgenstunden mit dir zu schlendern ....... ich bin ja auch
    ein früh auf Steher.
    Am Sonntag wäre ich auch gerne zum Flohmarkt gekommen aber leider hat es zeitlich nicht
    gepasst. Denke gerne an unseren Beutezug zurück war so schön!!!

    Einen herzlichen Drücker ins Königreich <3 <3 <3

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jouuuu, das war so herrlich - nie vergesse ich den Schlossumzug, hahaha, der verarmte Adel, der noch ein paar Schätze rettet.
      Monikalein, es muss nun so herrlich bei euch sein, genieße es in vollen Zügen - und ich drück Dich ganz froh, muss wieder ein wenig lachen über uns (wir waren ja gaaar nicht albern, ne?), Deine Méa

      Löschen
  5. Guten Morgen liebste Mea,
    sehr schön sind sie wieder deine zauberhaften Spiegleins, ein Traum.
    Ja und mein allerallerliebster Hobbit, ach wie könnte ich ihn jetzt knuddeln so wie er da liegt, einfach nur süß, ein Prinz wohlgemerkt auf der Erbse, auch die Decken sind allsamt sehr sehr schön, darauf würde ich mich auch betten wollen.
    Alles Liebe dir und ein dickes Busserl für den Hobbit und dich vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reserl, ich habe zwei Pinnwände gemacht - eines von den schönsten Hoppeltierbildern und eines mit Katzis, die mir so französisch anmuteten :)))
      Einen ganz fröhlich-überschwänglichen Maidrücker, Deine Méa

      Löschen
  6. Ja Morgenstimmung ist auch so meins. Ich bin ja kein Langschläfer, nee irgendwie hab ich dann immer das Gefühl was zu verpassen, blöd eigentlich aber is eben so.
    Und bei dir im Königreich da ist es bestimmt ganz heimelig und ein bisschen verwunschen, ja so stell ich mir das vor, so als ob aus allen Spigeln kleine Elfen und Feen zuschauen was du so treibts. Hihi... ja so stell ich es mir vor. Bei mir ist das auch so, wenn ich Morgens unterwegs bin seh ich auch in jeder Ecke eine kleine Elfe in nem Busch sitzen oder am Ufer spielen.
    Mealein ick bin jespannt was de noch so zauberst.
    Lass dich drücken... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, das IST SO ;)) Und wer sie nicht sieht,ist leider blind ;) Ja, schön verwunschen ist es hier, einer Fotografin war das hier sogar mal "spookey", ach, was war ich stolz :)))
      Herrliche Eingebungen und viel Maifreude wünsche ich Dir, war vorhin mit Dir "Gassi", hihi,
      nen freudigen Drücker, Deine Méa

      Löschen
  7. Méa your ethereal winged mirrors are beautiful and casts a spell of enchantment and magical flight. Whoever purchases your artistic masterpieces are investing in an heirloom to be enjoyed for decades to then become aged through the years with an individual legacy. Your talent is expressed so beautifully. Awww, adorable Hobbit on top the quilts reminds me of the Princess and the Pea. May has been a beautiful month for me and I see also for you. Hugs from Philadelphia.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Vera, as the wings develop here, the castle with the mice didn´t. Because of the little catastrophes (The burning in the kitchen) an the final exam of the big one, we notices HOW slow we have gotten. Teh feeling was gone to make it - so it will be fall to continue with it, as the actors urge me as well - STILL NAKED... oh, these poor noble men, they have a hard time with me :(
      But, on the other hand, the wings are now completely created, I would not know, how to do them better, so many new ones I made, and another feather was optimized, and then there another, so I have been working hard on them. I am happy - the ones before were so beautiful, but now, they are like a statement. And I am looking foreward making more some soon day.
      Hobbit was in fact called princess on the pea this day :)))!!!
      My sweet Vera, have a wonderful May without Maydays, harhar, a biiiig and grateful hug, that you are still with me, my precious one, your friend Méa

      Löschen
  8. Oiiii, was siehe ich da??
    Hmm, die sehen aber gut aus. Was ich meine, sind diese neuen Shutters… Auch, wenn sie nur so angelehnt dastehen…was für ein Kontrast, was für eine Wirkung. Vorne „das Unfertige“ und „das Fertige“ dahinter. Vorne – lässig, offen und charmant. Dahinter – sehr ernst mit einer gewissen „Schwere“. Ich hoffe, du kannst mir noch folgen?
    Das Schöne daran, an dieser Veränderung ist, dass die neuen Shutters, so unfertig oder fragmentarisch, wie die sind, auch später – fertig unfertig magisch aussehen werden!
    Wunderbare Zauberfunken wünsche ich dir, bis baaald,
    deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, sie spiegeln irgendwie die Spiegleins, ne? Wenn noch alles im Werden ist, im Wachsen, wie in der Natur, ich sag´s ja, oft ist´s eben unfertig glatt noch schöner.
      Nüja, da kommt noch so einiges an Wachstum hier, das nächste "Unfertige" bereits im Juli... Himmel, ist das schööön :))
      Hab es zauberfein, Geburtstagskind, der Mai ist schon ein Knüller, Deine Méa

      Löschen
  9. Liebe Méa,
    Stimmungsvolle Fotos hast Du in der Morgenstimmung gemacht.
    Wunderschön anzuschauen :-)
    Die Spiegel gefallen mir sehr, ganz viel Arbeit steckt dahinter, das wird einem erst so richtig bewusst wenn man sie im Vergleich betrachtet.
    Dein Hobbit macht sich ausgezeichnet als Prinzessin auf der Erbse, lach.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor allem, wenn es ganz wackelig ist, da findet Hobbit es sehr spannend, ob alles runterrutscht, oder ob er es ausbalancieren kann, also den Deckenstapel.
      Vielen Dank für Dein Kompliment an meine Spiegeleins, ich bin dann immer sehr stolz (fast wie ne Mami auf ihre Babies). Komme gerade von einem herein, habe ihn stundenlang am Balkon bearbeitet, uiii, nu bin ich krumm und lahm - aber der Spiegel ist gewachsen :))
      Ganz herzliche Grüße an Dich, liebe Sabine, hab es kraftspendend und fröhlich, so es nur geht, Deine Méa

      Löschen
  10. Liebe Méa,
    ich sage auch mal wieder hallo, es ist immer sehr beindruckend wie Du Dein Reich ( Königreich ) verzierst. Es sieht wirklich aus wie in einem Schloss mit den vielen Verzierungen an den Wänden, Möbeln und so weiter. Ich bin ganz ehrlich ....... ich wollte auch immer in einem Schloss wohnen und mich wie eine Prinzessin fühlen. Mit viel Gold und Stuck, ABER leider kam der Prinz nie. Das kann jetzt gut oder schlecht sein,.......? Ich finde es immer wieder toll, das Du Deinen Traum auch lebst und auch andere Menschen mit Deiner Kunst glücklich machst. Deine Fensterläden finde ich sehr toll.
    Und Dein Hobbit ist so ein Süßer, der passt perfekt in Dein Reich.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch so´ne Chose mit den Prinzen - kannste alle in die Tonne kloppen, hol Dir ne Krone, wir sind eh viel schöner ;)) Köööönigin sein, das ist´s, pfeiff auf Prinzessin, wir adeln uns viel schöner selbst, höhö
      Bei Dir ist es eh schon richtig schlossig, haste Dir nicht nehmen lassen, das ist klasse.
      Ich freue mich über Deinen Besuch, Sabine hier über Dir ist auch aus der "alten Heimat", das muss ne Energiebahn gewesen sein :)))
      Drückerle, hab´s fein und gekrönt, Deine Méa

      Löschen
  11. Liebe Mea,
    du sagst es - "eine regelrechte Wucht an Energie"... das ist es, was ich derzeit beim (häufigen) Walken im Wald und bei uns im Garten auch verspüre...
    Deine Schwingenspiegel sehen fertig und unfertig nach faszinierenen Persönlichkeiten aus - und Hobbit nach einer ENTZÜCKENDEN Prinzessin auf der Erbse!
    Ich wünsche dir und den Deinen einen angenehmen restlichen Freitag und ein schönes Wochenende!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      vielen Dank! Die Spieglein kann ich immer nicht so gut fotografieren, ich bin dann oft sehr enttäuscht, weil sie auf den Bildern nicht halb so schön sind, wie in Wirklichkeit. Doch was sie an Zauber haben, kann man wohl nicht aufnehmen, es liegt wohl an Bewegung, durch die sie lebendig werden - an eigener Bewegung.
      Irgendwann krieg ich das aber schon noch hin, hoffe ich. Die Kamera sieht Kontraste, wo keine sind, und umgekehrt, ich könnte da oft richtig wütend werden - aber es liegt eben an der Fotografin, höm...
      Ich wünsche Dir noch ein wundervolles Sonnen-Wonnen-Mai-Wochenende, huiii, dann wird´s in Riesenschritten Sommer :)) Alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  12. Die Wucht der Energie und die überbordende Tatkraft fehlen mir zuweilen noch, getan werden muss aber trotzdem so einiges hier, damit ich terminlich nicht ins Schwimmen komme. Wald- und Wiesenbegehungen müssen jetzt aber auf jeden Fall sein. Das Vogelgequieke auf der Terrasse zieht einen förmlich dazu.
    Liebe Grüße in dein Schloss und Daumen hoch für deine Schaffwut, die wunderschöne Spiegel gezeitigt hat!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solveig, wetten, dass die Wucht auch zu Dir kommt - eben durch all das Ballastabwerfen. Eine Viertelstunde am Tag, wie Du schreibst, hihi, aaaahhh, es werden mehr Minütlein werden ;))
      Bin gespannt :) Alles Liebe, Deine Méa

      Löschen